NBA-Playoffs Indiana und Oklahoma erreichen Conference-Finals

Die Indiana Pacers haben sich mit einem Auswärtssieg gegen die Washington Wizards für das Ost-Finale der NBA-Playoffs gegen Meister Miami Heat qualifiziert. Im Westen zog die Oklahoma City Thunder ins Endspiel ein.

Pacers-Guard Stephenson (l.): Einzug ins Finale im Westen
DPA

Pacers-Guard Stephenson (l.): Einzug ins Finale im Westen


Hamburg - Die Indiana Pacers haben in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA wie im Vorjahr das Finale der Eastern Conference erreicht. Der Vorrunden-Beste im Osten gewann das sechste Spiel bei den Washington Wizards 93:80 und damit die Best-of-Seven-Serie 4:2. Bester Akteur war Washingtons Marcin Gortat mit 19 Zählern. Die Pacers treffen nun auf Miami Heat. Der Titelverteidiger war durch ein 4:1 in der Halbfinalserie gegen die Brooklyn Nets weitergekommen.

Ein überragender Kevin Durant führte derweil die Oklahoma City Thunder ins Finale der Western Conference. Der kürzlich zum wertvollsten Spieler der NBA gewählte Superstar war beim 104:98-Auswärtssieg seines Teams gegen die Los Angeles Clippers mit 39 Punkten erneut der beste Mann auf dem Parkett.

Die Mannschaft von Cheftrainer Scott Brooks gewann die Serie ebenfalls 4:2. Damit trifft der Finalist von 2012 im West-Finale von Sonntag an auf Dallas-Bezwinger San Antonio Spurs, die sich in der Halbfinalserie 4:1 gegen die Portland Trail Blazers behauptet hatten.

psk/dpa/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
homerjay81 16.05.2014
1. Wie erwartet
damit stehen jetzt genau all jene Teams in den Conference Finals, die man dort auvh erwartet hat. Das finde ich fast schon ein bisschen schade. Um eine Fußball-analogie zu verwenden: Das ist so als würden Bayern und Dortmund die Meisterschaft immer unter sich ausmachen. ;)
countrushmore 16.05.2014
2.
Zitat von homerjay81damit stehen jetzt genau all jene Teams in den Conference Finals, die man dort auvh erwartet hat. Das finde ich fast schon ein bisschen schade. Um eine Fußball-analogie zu verwenden: Das ist so als würden Bayern und Dortmund die Meisterschaft immer unter sich ausmachen. ;)
Nur mit dem Unterschied, dass die Kräfteverhältnisse in der NBA nicht auf "Ewigkeiten" in Stein gemeißelt sind.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.