NBA-Star erneut verspätet Schröder aus der Starting Five gestrichen

Dennis Schröder verpasste den Teambus und flog aus der Startformation. Die Atlanta Hawks unterlagen in Orlando. Deutlich besser lief der Abend für Routinier Dirk Nowitzki.

Darren Collison (l., Sacramento Kings) und Dennis Schröder (r., Atlanta Hawks)
DPA

Darren Collison (l., Sacramento Kings) und Dennis Schröder (r., Atlanta Hawks)


Dennis Schröder ist bei den Atlanta Hawks schon wieder zu spät gekommen und hat dafür die nächste Quittung erhalten: Trainer Mike Budenholzer verbannte den deutschen Nationalspieler aus der Startformation, nachdem Schröder vor dem NBA-Spiel bei Orlando Magic nicht rechtzeitig am Teambus erschienen war. Atlanta unterlag 86:105. Schröder erhielt dennoch 31 Minuten Einsatzzeit und kam auf elf Punkte, acht Assists sowie fünf Rebounds.

Zuvor war der 23-Jährige bereits verspätet aus dem Heimaturlaub nach dem All-Star-Game zurückgekehrt und deshalb vom Klub für ein Spiel suspendiert worden. Schröder hatte gesagt, er habe vor seiner Reise ein neues Visum beantragen müssen, die Ausstellung habe dann länger als erwartet gedauert. Deshalb habe sich der Abflug verzögert und der Spielmacher das Training verpasst.

FINALLY GOT MY VISA & CAN GET BACK TO WORK !!! @fg_pa @atlhawks #iBelieve #DS17 #FG #TeamBros #TheGoldenPatch

Ein Beitrag geteilt von Dennis Schröder (@ds17_fg) am

"Respekt gegenüber den Teamkollegen ist bei uns wichtig. Es ist die Aufgabe des Klubs, unsere Kultur zu pflegen", sagte Budenholzer. Schröder wollte sich nicht zum Vorfall äußern. "Es hat uns weh getan, dass er am letzten Abend nicht gespielt hat. Es hat uns weh getan, dass er heute nicht von Beginn an gespielt hat", sagte Mitspieler Paul Millsap. "Der Klub hat die Entscheidungen zu treffen. Wir müssen das akzeptieren. Dennis tut es leid."

Nowitzki glänzt gegen New Orleans

Einen gelungenen Auftritt hatte dagegen Dirk Nowitzki. Der Superstar gewann mit seinen Dallas Mavericks 96:83 gegen die New Orleans Pelicans und traf acht von zwölf Würfen aus dem Feld. Der 38-jährige Nowitzki verpasste mit 18 Punkten und neun Rebounds nur knapp ein Double-Double. Dallas steht nun bei 23 Siegen und 35 Niederlagen. Der Meister von 2011 ist im Westen Elfter, den letzten Play-off-Platz belegen derzeit die Denver Nuggets (26:32). Atlanta (32:26) ist im Osten Fünfter.

Die Golden State Warriors stehen derweil als erster Playoff-Teilnehmer der Saison fest. Die beste Mannschaft der Liga gewann auch ohne den an der Hand verletzten Kevin Durant, der zum ersten Mal in dieser Saison pausieren musste, gegen das mit Abstand schlechteste Team, die Brooklyn Nets. Stephen Curry erzielte beim 112:95 der Warriors 27 Punkte.

Anders als die Warriors können die Cleveland Cavaliers nicht so einfach auf Superstars verzichten. Ohne LeBron James hat der Meister in dieser Saison noch kein Spiel gewonnen. Seit er nach Cleveland zurückkehrte, verloren die Cavs 19 von 23 Spielen ohne James. Auch das Heimspiel gegen die Chicago Bulls ging 99:117 verloren. Dwyane Wade erzielte 20 Punkte für die Bulls, Jimmy Butler gelang ein "Triple Double".

chh/rae/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.