Dopingvergehen NBA-Profi Turkoglu für 20 Partien gesperrt

Die NBA greift hart durch: Hedo Turkoglu von den Orlando Magic ist für 20 Partien gesperrt worden. Der Basketballer wurde positiv auf ein anaboles Steroid getestet. Turkoglu will nicht gewusst haben, dass es sich bei einem Medikament um eine verbotene Substanz gehandelt habe.

Orlando-Profi Turkoglu (l.): Für 20 Spiele gesperrt
AP

Orlando-Profi Turkoglu (l.): Für 20 Spiele gesperrt


Hamburg - Hedo Turkoglu muss 20 NBA-Partien pausieren - und wird in dieser Zeit auch nicht bezahlt. Die nordamerikanischen Profiliga NBA sperrte den türkischen Flügelspieler von den Orlando Magic, nachdem er positiv auf das anabole Steroid Methenolon getestet worden war.

In einer Mitteilung seines Teams übernahm Turkoglu die volle Verantwortung und entschuldigte sich für seinen "Fehler": "Als ich im vergangenen Sommer in der Türkei war, wurde mir von einem Trainer ein Medikament gegeben, damit ich mich schneller von einer Schulterverletzung erhole. Ich wusste nicht, dass das eine verbotene Substanz war und ich habe es nicht überprüft, bevor ich sie genommen habe."

Turkoglu spielt in seiner 13. NBA-Saison und hatte zuletzt mehrfach mit Rückenproblemen zu kämpfen. Er stand mit den Magic 2009 im NBA-Finale und gewann mit der türkischen Nationalmannschaft bei der EM 2001 und der WM 2010 jeweils die Silbermedaille.

Methenolon wirkt muskelaufbauend und wird nach Ansicht von Experten eher selten missbräuchlich genutzt. Es ist vergleichsweise langfristig im Urin nachweisbar.

leh/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.