Vor Amtsantritt in Lausanne Neuer IOC-Präsident Bach legt bisherige Ämter nieder

Rund ein Dutzend Ämter gibt der neue IOC-Präsident Thomas Bach ab, um sich auf seine neue Aufgaben konzentrieren zu können. Einzig den Posten bei der Weinig AG möchte er behalten. Am Dienstag nimmt Bach in Lausanne seine Geschäfte auf.

Neu-IOC-Präsident Bach: Abgabe des DOSB-Posten
Getty Images

Neu-IOC-Präsident Bach: Abgabe des DOSB-Posten


Hamburg - An diesem Dienstag, genau eine Woche nach seiner Wahl zum IOC-Präsidenten, nimmt Thomas Bach erstmals Platz auf dem Chefsessel des Internationalen Olympischen Komitees in Lausanne. Doch zuvor gab es für den 59-Jährigen einiges zu tun. So legte er bei der Präsidiumssitzung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Frankfurt eine ganze Reihe an Ämtern nieder. "Rund ein Dutzend in verschiedenen Bereichen", sagte Bach.

Neben dem DOSB-Chefposten ist darunter auch der Vorstand der durchaus umstrittenen arabisch-deutschen Handelskammer Ghorfa (seit 2006), den Verzicht auf den Job hatte Bach schon vor seiner Wahl angekündigt. Zurücktreten wird Bach auch als Vorsitzender des Beirates der Melius GmbH (seit 2008), als Aufsichtsrats-Mitglied der Nürnberger Versicherung AG Österreich sowie als Mitglied des Beirates der Bartec GmbH (beides seit 2009).

Darüber hinaus legt Bach seine Funktion beim Internationalen Sportgerichtshof (Cas) in Lausanne nieder. Der frühere Fecht-Olympiasieger hatte bereits vor der IOC-Abstimmung angekündigt, er wolle einzig Aufsichtsratsvorsitzender der in Kuwait aktiven Weinig AG in Tauberbischofsheim bleiben.

In Lausanne wird Bach erst einmal im Luxus-Hotel Palace residieren, seinen Wohnsitz bei Herzogenaurach und das Büro in Tauberbischofsheim möchte er behalten. Seine erste große Reise wird den neuen Präsidenten am 29. September zur Entzündung des olympischen Feuers für die Winterspiele 2014 in Sotschi (7. bis 23. Februar) ins antike Olympia führen. Erste Gespräche mit dem IOC-Direktorium hat er bereits geführt, auch seinem Mitarbeiterstab stellte er sich schon vor.

Zudem plant Bach einen Besuch bei Russlands Staatspräsident Wladimir Putin, ein Termin steht aber noch nicht fest. Gleiches gilt für die brasilianische Regierung vor den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro: "Ich werde rechtzeitig nach Brasilien reisen, um hier mit der Regierung Gespräche zu führen", sagte Bach.

Ungeklärt ist noch immer Bachs Nachfolge beim DOSB. Die bisherige Sprachregelung lautet, dass Hans-Peter Krämer als Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen die DOSB-Geschäfte übergangsweise führen soll. Der 72-Jährige ist auch Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe. Der DOSB will sich bei einer Pressekonferenz am Dienstag in zum weiteren Vorgehen äußern.

psk/sid/dpa

zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.