American Football Saisonfehlstart für die Patriots

So hat man sich das beim Titelverteidiger nicht vorgestellt: Die New England Patriots haben zum Saisonstart der NFL verloren. Alex Smith überragte beim Erfolg der Kansas Chiefs.

Patriots-Superstar Tom Brady
AFP

Patriots-Superstar Tom Brady


Die Kansas City Chiefs haben mit ihrem Sieg beim Saisoneröffnungsspiel der amerikanischen Football-Liga NFL für eine kleine Überraschung gesorgt. Mit 42:27 (14:17) bezwangen die Chiefs die New England Patriots.

Chiefs-Quarterback Alex Smith und Jungprofi Kareem Hunt waren die Matchwinner für Kansas City beim Auswärtserfolg gegen den aktuellen Meister. Der 33 Jahre alte Spielmacher verbuchte vier Touchdowns und warf für insgesamt 368 Yards. Für Smith war es erst das siebte 300-Yard-Spiel seiner Karriere. Der 22 Jahre alte Hunt erzielte drei Touchdowns und stellte mit 246 Yards einen NFL-Rekord auf. Noch nie hat ein Spieler so viele Yards bei seinem Debüt erzielt.

Patriots-Quarterback Tom Brady warf für insgesamt 267 Yards. Der 40-Jährige konnte in Foxborough im US-Staat Massachusetts allerdings keinen seiner Würfe in der Endzone platzieren. Weiter geht der erste NFL-Spieltag mit zwölf Partien am Sonntag.

Mehr zur neuen NFL-Saison lesen Sie hier.

aha/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DorianH 08.09.2017
1.
Ah, da ist er ja schon gleich, der obligatorische Beitrag, wieviel toller angeblich Rugby im Vergleich zu American Football doch sein soll. Danke dafür.
hockeyer12 08.09.2017
2. Muss...
zugeben: Rugby finde ich auch besser, beim American Football gibt es einfach zu viele Unterbrechungen und vor allen Dingen ZU VIEL WERBUNG. Da hilft nur: Aufnehmen und Vorspulen. dann macht es aber Spass :D
CancunMM 08.09.2017
3.
Es ist einfach eine andere Sportart. Sie mögen Rugby, andere American Football. Und ? Ich störe mich nicht daran, dass Sie lieber Rugby schauen. Wenn allerdings beim Rugby nur solche Mießmacher sitzen wie Sie einer sind, dann bin ich froh lieber American Football zu schauen.
CancunMM 08.09.2017
4.
Ich vergleiche ja auch nicht Volleyball und Beachvolleyball miteinander.
treime 08.09.2017
5. Unterbrechungen sind nötig
Und Vergleiche zu Rugby sowas von sinnfrei. Da kann man schon eher das Fairplay im Rugby unseren Fussballern mal vor Augen halten, oder auch die Art und Weise wie die Spiele von Schiedsrichtern geleitet werden. Ansonsten ist Rugby was völlig anderes als American Football. Kansas City war schon der Preseason auf 100. Brady hat dort zwar abgeliefert, aber die 2. Reihe der Patriots eben nicht. (KC schon, gegen Tennessees zweite Reihe immerhin 30.6 gewonnen). Die Pats werden die Playoffs schon noch erreichen diese Saison, aber ein Selbstläufer wird es nicht und das Conference Final wird spätestens das Aus bedeuten. (mal ins Blaue geschossen ;)) Mein favorisiertes Team sind die Titans, die von Saison zu Saison besser machen. Wenn sie am Sonntag in der Lage sind, die Raiders zu stoppen, die ich noch vor den Titans sehe, dann ist diese Saison durchaus ein Platz in den Playoffs drin. Go Titans!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.