51 Punkte - und trotzdem verloren Rams besiegen Chiefs in spektakulärem NFL-Duell

50 Punkte - das hatte in der NFL immer für einen Sieg gereicht. Dann aber kamen die Kansas City Chiefs. In einer dramatischen Offensivschlacht unterlagen sie im Topspiel bei den Los Angeles Rams.
Jared Goff (Nummer 16, mit Ball)

Jared Goff (Nummer 16, mit Ball)

Foto: KEVORK DJANSEZIAN/ AFP

Die Los Angeles Rams und Kansas City Chiefs haben mit einem Offensivspektakel am Allzeit-NFL-Rekord gekratzt. Beim Sieg der Kalifornier im Spitzenspiel der amerikanischen Football-Liga fielen insgesamt 105 Punkte, das war die dritthöchste Punkteausbeute der Geschichte. Den Rekord hält weiter die Partie zwischen den Washington Redskins und den New York Giants (72:41) aus dem Jahr 1966, in dem 113 Punkte erzielt wurden.

Es war das erste Spiel in der Geschichte der NFL, in dem beide beteiligten Teams 50 oder mehr Punkte erzielten. 216-mal hatten Teams zuvor die 50-Punkte-Marke erreicht, alle hatten ihre Spiele damit gewonnen. Bis die Chiefs kamen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Es war unglaublich, einfach nur unglaublich. Vier Viertel absolutes Offensivspektakel und ein denkwürdiges Spiel für alle Beteiligten", sagte Los-Angeles-Quarterback Jared Goff.

Goffs 40-Yard-Pass bringt die Entscheidung

1:56 Minuten vor Spielende warf Goff den entscheidenden Touchdown-Pass über 40 Yards zu seinem Mitspieler Gerald Everett. Die Rams verbesserten sich in der NFC-Conference auf eine Bilanz von 10:1, Kansas City steht in der AFC bei 9:2 Siegen. Beide Teams sind die jeweils besten Mannschaften in ihrer Conference.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mahomes arbeitet weiter daran, den Rekord von 56 Touchdown-Pässen zu brechen, den Peyton Manning für die Denver Broncos in der Saison 2013/2014 aufgestellt hatte. Mahomes steht nach elf von 16 Spielen bei 37 Touchdown-Pässen.

Beide Quarterbacks zeigten erneut, warum sie zu den besten jungen Spielern der Liga zählen. Der 24-jährige Goff warf vier Touchdown-Pässe im Spiel, hinzu kam ein Sieben-Yard-Touchdown-Lauf. Er beendete die Partie mit insgesamt 413 Yards. Auch Kansas-City-Spielmacher Mahomes machte ein starkes Spiel: Der 23-Jährige verbuchte insgesamt 478 Yards und sechs Touchdowns. Er warf jedoch auch drei Interceptions.

Das Spiel hätte eigentlich im Aztekenstadion in Mexiko-Stadt stattfinden sollen. Wegen des schlechten Rasens war die Partie allerdings kurzfristig zurück nach Los Angeles ins Memorial Coliseum verlegt worden.

chh/dpa/sid
Mehr lesen über