NFL-Playoffs Favorit New England scheitert an New York 

In den NFL-Playoffs ist der deutsche Sebastian Vollmer mit den New England Patriots ausgeschieden. Im Viertelfinale setzte es für den Titelfavoriten eine Heimniederlage gegen New York. Dagegen steht Chicago nach einem Sieg gegen Seattle in der Runde der letzten Vier.

Jets-Wide Receiver Edwards: Erfolg für den Außenseiter
REUTERS

Jets-Wide Receiver Edwards: Erfolg für den Außenseiter


Hamburg - Die New England Patriots um Star-Quarterback Tom Brady haben sich vor eigenem Publikum blamiert, der große Titelfavorit ist gescheitert: "Es ist enttäuschend, die Saison so zu beenden", sagte Patriots-Coach Bill Belichick. Sein Team hatte beim 21:28 gegen die New York Jets kaum eine Chance. Damit ist das Topteam der National Football-League NFL mit dem deutschen Right Tackle Sebastian Vollmer bereits im Viertelfinale der Playoffs ausgeschieden. Während der gesamten Hauptrunde hatte New England kein Heimspiel verloren und noch im Dezember 45:3 gegen New York gewonnen.

Doch der Außenseiter aus New York schaffte es am Sonntag fast über die gesamte Spielzeit, die entscheidenden Zweikämpfe zu gewinnen. New Englands Quarterback Tom Brady fand nie zu gewohnter Stärke, während New York vier Touchdowns erzielte. Jets-Coach Rex Ryan sagte: "Ich wusste, dass wir gewinnen, wenn wir das spielen, was wir können." Sebastian Vollmer hatte vor der Partie noch gewarnt: "Wir brauchen noch nicht über den Superbowl zu reden, denn wenn wir das nächste Spiel verlieren, sind wir raus." Letztlich sollte der 26-Jährige Recht behalten.

Im zweiten Sonntagsspiel haben die Chicago Bears durch einen 35:24-Sieg über die Seattle Seahawks die Runde der letzten Vier erreicht. Zuvor standen bereits Rekordmeister Pittsburgh (31:24 gegen die Baltimore Ravens) und der dreimalige Champion Green Bay Packers (48:21 bei den Atlanta Falcons) als Halbfinalisten fest.

In der nächsten Runde treffen die Green Bay Packers am kommende Sonntag auf Chicago, Pittsburgh empfängt die New York Jets. Das Super-Bowl-Finale findet am 6. Februar in Arlington (Texas) statt.

chp/sid/dpa/rtr



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Audere est facere 17.01.2011
1. Packers vs Bears
Packers gegen Bears in der Conference Championship: Ein Traum! Come on Cheeseheads!!!
Robert Rostock, 17.01.2011
2. .
Zitat von Audere est facerePackers gegen Bears in der Conference Championship: Ein Traum! Come on Cheeseheads!!!
Die Seahawks wären mir lieber gewesen... Wäre ja z.B. ein Heimspiel gewesen.
Jausepriester 17.01.2011
3. .
Ein Glück sind die Patriots raus und muss sich beim Superbowl nicht 354832 mal anhören, dass ja ein Deutscher dabei ist. Dieses Gehype um Sebastian Vollmer und (damals) Tom Nütten geht mir tierisch auf die Nerven wenn ich in deutschen Medien die Berichterstattung verfolge. Ansonsten stimme ich meinem Vorposter zu, Go Pack!
Audere est facere 17.01.2011
4. Urlaub nehmen!
Ich hab die Gelegenheit genutzt und gleich mal Urlaub für die Super Bowl-Nacht 06/07.02. genommen. Wenn Kabel Deutschland bis dahin in die Puschen kommt, kann ich vielleicht mal auf ESPN gucken. Da gibt es zwar mehr Werbung, aber vielleicht ist der Kommentar besser als bei der ARD. "...jetzt nochmal für alle neuen Zuschauer, eine "Interception" nennt man..." *gähn*
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.