NFL-Playoffs Seattle wirft Meister New Orleans raus

Blamage für den Titelverteidiger: In den NFL-Playoffs war für New Orleans gegen Seattle schon in der Auftaktrunde Endstation. Dabei verspielten die Saints eine klare Führung. Auch der Vizemeister aus Indianapolis flog gegen New York aus dem Wettbewerb. Baltimore bezwang Kansas City.

Seattles Babineaux: Saints geschlagen, von den Fans geherzt
REUTERS

Seattles Babineaux: Saints geschlagen, von den Fans geherzt


Hamburg - Die Playoffs in der National Football-League NFL haben mit einer Sensation begonnen. Der krasse Außenseiter Seattle Seahawks besiegte am Samstagabend (Ortszeit) im Wild-Card-Match Titelverteidiger New Orleans Saints überraschend 41:36. Seattle hatte als erstes Team der NFL-Geschichte die K.o.-Runde erreicht, obwohl die Mannschaft in der Vorrunde mehr Partien verloren als gewonnen hatte (sieben Siege bei neun Niederlagen).

Dabei hatte es zunächst nicht nach einem Erfolg des Underdogs ausgesehen. Bereits nach neun Minuten lag New Orleans 10:0 vorn. Anschließend kämpften sich die Gastgeber mit ihrem starken Quarterback Matt Hasselbeck, der es auf vier Touchdown-Pässe brachte, zurück ins Match.

Bereits zur Pause hatten die Seahawks das Spiel gedreht und lagen 24:20 vorn. Die Vorentscheidung fiel, als Seattles Runningback Marshawn Lynch 3:22 Minuten vor dem Ende einen 67 Yard-Lauf mit einem Touchdown krönte. "An diesen Tag werden wir uns noch lange erinnern", sagte Seahawks-Trainer Pete Carroll.

Auch die New York Jets setzten sich beim Vizemeister Indianapolis Colts 17:16 durch. Damit revanchierte sich das Team von Trainer Rex Ryan für die 17:30-Halbfinal-Niederlage im vergangenen Jahr. Zudem schalteten die Baltimore Ravens die Kansas City Chiefs aus und gewannen 30:7.

Patriots als nächster Gegner

Indianapolis war 57 Sekunden vor Matchende durch ein verwandeltes Field-Goal von Kicker Adam Vinatieri 16:14 in Führung gegangen. Bei einer Restspielzeit von drei Sekunden drehte Jets-Kicker Nick Folk mit einem verwandelten Field-Goal aus 32 Yards Entfernung zum 17:16 die Partie jedoch noch zugunsten der Gäste.

New York trifft nun im Viertelfinale am 16. Januar auf die New England Patriots. Das beste Team der Vorrunde (14:2) mit dem deutschen Right Tackle Sebastian Vollmer hatte in der ersten Playoff-Runde ein Freilos. Baltimore trifft in der Runde der besten Acht auf die Pittsburgh Steelers. Gegen wen Seattle antreten muss, steht noch nicht fest.

Die vier Top-Teams der regulären Saison, New England, Pittsburgh, Atlanta Falcons und Chicago Bears, steigen erst in der nächsten Woche in den Divisional Playoffs ins Geschehen ein. Die Super Bowl XLV steigt am 6. Februar in Arlington, Texas.

jok/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.