Häusliche Gewalt NFL sperrt Dallas-Spieler Hardy für zehn Spiele

Weil er gewalttätig gegen seine frühere Freundin geworden sein soll, muss NFL-Spieler Greg Hardy zu Beginn der kommenden Saison zehn Spiele aussetzen. Ein Gericht hatte den Verteidiger der Dallas Cowboys zuvor von den Vorwürfen freigesprochen.

NFL-Spieler Hardy: Ab 5. September gesperrt
DPA

NFL-Spieler Hardy: Ab 5. September gesperrt


Verteidiger Greg Hardy steht den Dallas Cowboys in den ersten zehn Spielen der kommenden NFL-Saison nicht zur Verfügung. Die Disziplinarkommission der US-Football-Liga sperrte den 26-Jährigen aufgrund eines Verstoßes gegen den Verhaltenskodex. In dieser Zeit erhält Hardy, der bereits seinen Einspruch angekündigt hat, auch kein Gehalt.

Der Defensive End stand Ende Februar wegen des Vorwurfs der häuslichen Gewalt zum zweiten Mal vor Gericht. Die Klage wurde aber fallen gelassen, weil das Opfer die Zusammenarbeit mit den Strafbehörden verweigerte. Angeblich sollen sich Hardy und seine damalige Freundin außergerichtlich geeinigt haben. In erster Instanz war Hardy noch für schuldig befunden worden.

Zum Zeitpunkt des Vorfalls stand Hardy bei den Carolina Panthers unter Vertrag, wurde aufgrund der Vorwürfe aber vom Team suspendiert. Im März unterschrieb Hardy einen Einjahresvertrag in Dallas. Die Sperre beginnt am 5. September und endet am 26. November.

psk/sid



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.