Nordische Ski-WM Kombinierer nach dem Springen chancenlos

Nach dem Skispringen hat das mit viel Hoffnung gestartete Quartett der deutschen nordischen Kombinierer bei der WM im finnischen Lahti keine Aussicht auf Medaillen.


Lahti - Vor dem abschließenden 15-Kilometer-Langlauf am Freitag (Start: 14 Uhr) rangiert Marco Baake (Ruhla) als bester Deutscher auf Platz zehn. Der 21-Jährige sprang am Freitagvormittag auf der Normalschanze 82,5 und 89 Metern (208,0 Punkte) und geht nun mit einem Rückstand von 3:15 Minuten auf den führenden Bjarte Engen Vik in die Loipe. Der norwegische Weltmeister und Olympiasieger stand Sprünge von 92 und 95,5 Meter (247,0 Punkte). Zweiter war der Finne Jaako Tallus (245,5/8 Sekunden Rückstand) vor dem Japaner Daito Takahashi (227,0/1:40 Minuten zurück).

Die anderen deutschen Kombinierer lagen weit zurück. Der momentane Weltcup-Zweite Ronny Ackermann (Oberhof) kam mit Sprüngen von 75,5 und 80,5 Metern (Note 188,5) nur auf Platz 29. Sein Rückstand auf Vik betrug schon 4:53 Minuten. Sebastian Haseney (Zella-Mehlis) hat als 46. einen Rückstand von 6:58, Georg Hettich (Schonach-Rohrhardsberg) geht als 47. sogar 7:10 hinter Vik in die Loipe.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.