Nordische Ski-WM Team Finnland komplett zur Dopingprobe

Nach dem Positiv-Befund des Langläufers Jari Isometsä mussten alle finnischen Teilnehmer der nordischen Ski-Weltmeisterschaften zum Urintest.


Lahti - Die Kontrollen wurden am Donnerstagabend in Lahti gemeinsam vom Internationalen Skiverband (Fis) und der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) durchgeführt. Bis auf Langläufer Janne Immonen, der am Nachmittag als ausgeloster finnischer Staffelläufer automatisch bei der Doping-Kontrolle war, und den auf seiner Heimatschanze in Jyväskylä zum Training weilenden Kombinierer Samppa Lajunen wurden alle anderen Finnen getestet.

Die Urinproben werden durch die Wada in einem durch das Internationale Olympische Komitee zugelassenen Anti-Doping-Labor ausgewertet. Das Doping-Vergehen Isometsäs war im Labor in Helsinki aufgedeckt worden.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.