Ellbogenverletzung Djokovic bangt um die US Open - und mehr

Das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres wird vermutlich ohne Novak Djokovic stattfinden. Der am Ellbogen verletzte Serbe könnte nicht nur die US Open verpassen, in seiner Heimat wird auch über ein Saisonende spekuliert.

Novak Djokovic
DPA

Novak Djokovic


Es war bisher nicht die Saison des Novak Djokovic. Die ehemalige Nummer eins im Tennis hatte zwar in Doha und Eastbourne gewonnen, bei den großen Grand-Slam-Turnieren schied Djokovic aber spätestens im Viertelfinale aus. In Wimbledon musste die aktuelle Nummer vier der Weltrangliste gegen Tomas Berdych verletzt aufgeben.

Und genau diese Verletzung scheint so schwerwiegend zu sein, dass Djokovic sogar über ein vorzeitiges Saisonende nachdenkt. Die Probleme am Ellbogen schleppe er bereits seit über einem Jahr mit sich herum, hatte er direkt nach dem Viertelfinal-Aus gegen Berdych gesagt. Serbische Medien gehen davon aus, dass Djokovic in jedem Fall die US Open (28. August bis 10. September) und das Davis-Cup-Halbfinale gegen Frankreich (15. bis 17. September) verpassen wird.

Spezialisten in Toronto sollen eine Knochenprellung festgestellt haben, die eine längere Reha oder vielleicht sogar eine Operation erforderlich macht. Zdeslav Milinkovic, Arzt des serbischen Tennisverbands, sagte gegenüber der Zeitung "Sportski Zurnal", die Verletzung sei durch "exzessives Spielen" hervorgerufen worden.

Laut Milinkovic nähmen die Schmerzen und Symptome bereits ab, eine Pause von drei Monaten sei aber wahrscheinlich. Djokovic selbst will eine OP unbedingt vermeiden und könnte deshalb die Saison beenden, um dem Ellbogen die nötige Ruhe zu geben.

krä/rtr



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ONV 25.07.2017
1. Na sowas...
Und ich dachte einen Tennisellenbogen kriegen nur Hobbysportler so ab 40 Jahren. Wenn man dann mal einen hat, ist das aber tatsächlich ein echtes Problem. Zumal für einen Leistungs-Tennisspieler wie den Joker.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.