NBA Nowitzki hält Dallas auf Playoff-Kurs

Dirk Nowitzki hat seine Dallas Mavericks zu einem klaren Erfolg gegen Memphis geführt. Dank 23 Punkten und zehn Rebounds des deutsche Basketball-Superstars darf sein Team weiter mit den Playoffs planen. Die Los Angeles Lakers gewannen das Stadtduell gegen die Clippers.

Dallas-Profi Nowitzki: Erfolgsgarant gegen Memphis
DPA

Dallas-Profi Nowitzki: Erfolgsgarant gegen Memphis


Hamburg - Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks einen wichtigen Sieg im Kampf um den Einzug in die Playoffs der nordamerikanischen Profiliga NBA gefeiert. Der Vorjahreschampion gewann das Heimspiel gegen die Memphis Grizzlies 95:85 und liegt als sechstbestes Team der Western Conference mit nun 31 Siegen und 24 Niederlagen nur noch knapp hinter den fünftplatzierten Grizzlies (30:23). Den neunten Platz, der nicht mehr zur Teilnahme an der K.o.-Runde berechtigt, nehmen derzeit die Phoenix Suns (28:26) ein.

Zwei Tage nach der 75:94-Heimpleite gegen die Los Angeles Clippers war Nowitzki mit 23 Punkten und zehn Rebounds überragender Mann bei den Mavericks, die sich vor 20.233 Zuschauern erst durch ein starkes Schlussviertel (29:17) entscheidend absetzen konnten.

"Ich denke, die zweite Halbzeit war wirklich gut. Jeder hat für den anderen gekämpft", sagte Nowitzki, "uns hat sicher geholfen, dass es das dritte Spiel für die Grizzlies in drei Tagen war. Sie waren etwas langsam in der zweiten Halbzeit, und wir haben ihnen nur 34 Punkte erlaubt. Das war der Schlüssel zum Sieg."

Heat und Lakers siegen

Die Miami Heat haben gegen Oklahoma City Thunder 98:93 gewonnen. Es war der 17. Heimsieg in Serie für den Endspielgegner der Mavericks im Jahr 2011. Superstar LeBron James glänzte mit 34 Punkten für Miami, das mit 39 Siegen und 14 Niederlagen hinter den Chicago Bulls (42:13) zweitbestes Team im Osten ist. Oklahoma (40:14) ist trotz der zweiten Niederlage in Folge Spitzenreiter in der Western Conference.

Die Los Angeles Lakers haben das Stadtduell mit den Clippers gewonnen. Beim 113:108 kam Superstar Kobe Bryant auf 31 Punkte, Andrew Bynum schaffte gar 36. 21 Sekunden vor Spielende war es allerdings Bryant, der für die Entscheidung sorgte. Der Shooting Guard warf einen Vier-Punkte-Vorsprung für sein Team heraus, der Gegner konnte nicht mehr kontern. Bei den Clippers, die ihre erste Niederlage nach zuvor sechs Siegen in Folge kassierten, war Caron Butler mit 28 Punkten erfolgreichster Werfer.

chp/sid/dpa/rtr



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.