Nowitzki zur Basketball-EM "Dirkules" spielt für Deutschland

Basketball-Deutschland jubelt: NBA-Superstar Dirk Nowitzki läuft bei der Europameisterschaft in Litauen für die DBB-Auswahl auf. Mit ihm tritt auch NBA-Profi Chris Kaman an. Die deutschen Korbjäger können nun auf eine Medaille hoffen, doch auf das Team warten schwere Gegner.

Basketball-Superstar Nowitzki: Wieder für Deutschland
REUTERS

Basketball-Superstar Nowitzki: Wieder für Deutschland


Hamburg - Superstar Dirk Nowitzki verstärkt die deutsche Basketball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Litauen vom 31. August bis 18. September. Der NBA-Champion wird zum Supercup in Bamberg am 19. August zur Mannschaft stoßen. Bis dahin wird sich der 33-Jährige zusammen mit seinem Mentor Holger Geschwindner individuell vorbereiten.

"Die Pause ist zwar sehr kurz, aber ich möchte der jungen deutschen Mannschaft gerne dabei helfen, bei der EM Erfolg zu haben. Ich werde jetzt versuchen, alles dafür zu tun, topfit zu werden und freue mich auf die Zeit mit den Jungs", sagte Nowitzki in einer Mitteilung des Deutschen Basketball Bundes (DBB).

Auch der zweite deutsche NBA-Profi, Chris Kaman, wird bei der EM spielen. Der Center der Los Angeles Clippers hatte seine Teilnahme an eine Zusage von Nowitzki geknüpft. "Es hat mir schon 2008 viel Spaß gemacht, für Deutschland zu spielen. Ich denke, dass ich der Mannschaft helfen kann und glaube, dass wir einiges erreichen können", so Kaman. Der 29-Jährige wird ebenfalls Mitte August in die EM-Vorbereitung einsteigen.

"Das ist eine tolle Nachricht für uns alle und für mich als Trainer. Diese Entscheidung gibt uns einen großen Schwung für das Trainingslager", sagte Bundestrainer Dirk Bauermann. Der DBB will nun die notwendigen Formalitäten gegenüber der Fiba Europe umsetzen sowie die Versicherungsfragen abschließend klären.

Fotostrecke

15  Bilder
Basketballstar Nowitzki: Der König hat seine Krone
Nach seiner ursprünglichen Zusage im April hatte Nowitzki zuletzt auch einen EM-Verzicht in Betracht gezogen. Durch das Erreichen der NBA-Finals wurde die Saison des Power Forwards deutlich länger als erwartet. Zudem verletzte er sich an der Hand. Nowitzki hatte seine Teilnahme von seiner körperlichen Verfassung abhängig gemacht.

Mit Nowitzki und Kaman im Kader haben die DBB-Korbjäger gute Chancen auf eine Medaille und auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele in London. Dafür muss Deutschland mindestens ins EM-Finale kommen. Allerdings würde wohl ein Platz unter den ersten sechs das Team zur Teilnahme an einem vor-olympischen Qualifikationsturnier berechtigen. Dort können noch einmal drei Teams das Ticket für die Spiele lösen.

Zuletzt liefen die beiden NBA-Profis im Sommer 2008 für Deutschland auf. Damals qualifizierte sich Deutschland für die Olympischen Spiele in Peking, Nowitzki war Fahnenträger der deutschen Delegation.

Danach verzichtete Nowitzki auf die Europameisterschaft 2009 in Polen und die Weltmeisterschaft 2010 in der Türkei. Da die deutsche Mannschaft ohne ihren Superstar keine Chancen auf den Turniersieg hatte, verzichtete auch Kaman, der ohnehin mit Verletzungsproblemen zu kämpfen hatte.

Vor dem EM-Beginn am 31. August haben Nowitzki und Kaman gut zwei Wochen Zeit, um sich mit dem Rest der Mannschaft von Trainer Dirk Bauermann einzuspielen. Ihr erstes Vorbereitungsspiel mit dem Team werden sie voraussichtlich am 19. August beim Supercup in Bamberg bestreiten. Dann geht es gegen Belgien. Einen Tag später trifft Deutschland auf die Türkei und am 21. August auf Griechenland. Danach folgen noch Test-Länderspiele gegen Bosnien-Herzegowina (23. August) und China (26. August und 28. August).

Bei der EM hat Deutschland eine schwere Gruppe erwischt: Es geht gegen Frankreich, Lettland, Israel, Italien und Serbien. Die besten vier der Gruppe erreichen die Zwischenrunde. Erstes Spiel ist am 31. August gegen die Israelis.

Das vorläufige EM-Aufgebot:
Dominik Bahiense de Mello (EWE Baskets Oldenburg), Robin Benzing (FC Bayern München), Niels Giffey (University of Connecticut), Per Günter (ratiopharm Ulm), Steffen Hamann (FC Bayern München), Johannes Herber (Fraport Skyliners Frankfurt), Jan-Hendrik Jagla (FC Bayern München), Chris Kaman (Los Angeles Clippers) Christopher McNaughton (Eisbären Bremerhaven), Dirk Nowitzki (Dallas Mavericks), Tim Ohlbrecht (Letzter Verein: Telekom Baskets Bonn), Tibor Pleiß (Brose Baskets Bamberg), Heiko Schaffartzik (Alba Berlin), Sven Schultze (Alba Berlin), Philipp Schwethelm (FC Bayern München), Lucca Staiger (Alba Berlin), Konrad Wysocki (Letzter Verein: Turow Zgorzelec) und Philip Zwiener (TBB Trier).

max

insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Llares 22.07.2011
1. Schöne Sache, aber...
ich hoffe, die restlichen deutschen Spieler verstecken sich nicht wieder hinte rNowitzki, so wie die letzten Turniere, bei denen er dabei war. Dirk kann erst richtig aufdrehen, wenn er Unterstützung hat (sieht man ja auch in Dallas). Wenn der Gegner ihn gefahrlos doppeln kann, wird das wieder nix...
Rheinmaingrill 22.07.2011
2. Dirk ist ein echtes Vorbild
Klingt pathetisch, is aber wahr.
SalvadorDali, 22.07.2011
3. .
Ein Finaleinzug waere trotz Nowitzki und Kaman wohl eher ein Wunder. Mit den beiden sollte ein Platz unter den besten 6 im Prinzip aber zumindest moeglich sein. Die Auslosung ist aber verdammt hart: Bei Gegnern wie Serbien, Frankreich (beide in Bestbesetzung trotz Nowitzki und Kaman als staerker einzuschaetzen), Italien (etwa gleich stark), Israel und Lettland (mit den beiden schlagbar, aber sicher schwere Gegner) ist ein dritter Platz in der Vorrunde alles andere als ein Selbstlaeufer. Zumal das Team nicht eingespielt sein wird (bleibt zu hoffen, dass das auch fuer die anderen Teams mit NBA-Stars gilt und dass Lettland und Israel nicht zu gut eingespielt sind). In der Zwischenrunde gehts dann gegen die besten 3 aus Gruppe A, also aller Voraussicht nach gegen Spanien, Lithauen und die Tuerkei! Von denen muss man mindestens zwei hinter sich lassen (oder eben Frankreich oder Serbien), um ueberhaupt eine Chance auf den 6. Platz zu wahren. Ich finde es gut, dass Nowitzki spielt, denn bei internationalen Meisterschaften sollen die Nationalmannschaften bitte auch in Bestbesetzung antreten. Aber mit Olympia wirds sehr schwer ...
Piler 22.07.2011
4. Ohne "Pannen-Patrick"! :-)
Ein Glück, dass Patrick Femerling nicht mehr mit dabei ist, das alleine ist schon der halber Sieg. Mit Dirk und Chris sollte es auch für weit mehr reichen.
Xangod 22.07.2011
5. Hoffentlich...
...kommt da nicht wieder das scheußlich-schöne System "vier Handballer und ein Superstar spielen so langsam wie nur irgendwie möglich" heraus. Andererseits hat genau das oft genug hervorragend funktioniert. Europa zittert sicher schon.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.