Olympia 2004 Griechen fackeln besonders lange

Das Organisationskomitee der Sommerspiele 2004 in Athen hat die Fackel für das olympische Feuer offiziell vorgestellt. Die Griechen planen für das nächste Jahr den längsten Staffellauf in der Geschichte der OIympischen Spiele.


IOC-Präsident Jacques Rogge (l.) und OK-Chefin Gianna Angelopoulos bei der Präsentation in Athen
REUTERS

IOC-Präsident Jacques Rogge (l.) und OK-Chefin Gianna Angelopoulos bei der Präsentation in Athen

Athen - "Die Zweige des Olivenbaums symbolisieren den Frieden. Aus diesem Grund haben wir uns für diese Fackel entschieden", erklärte Gianna Angelopoulos Daskalaki, die Präsidentin des Athener Organisationskomitees am Mittwoch. Die 68 Zentimeter lange und 700 Gramm schwere Fackel besitzt die Form eines Blattes des Olivenbaumes und ist hauptsächlich aus dessen Holz hergestellt.


Die Griechen wollen die vom 13. bis 29. August 2004 stattfindenden Spiele mit dem längsten Staffellauf der Geschichte einleiten. Bereits am 18. Januar kommenden Jahres soll die Flamme entfacht und anschließend durch rund 70 Länder aller Kontinente getragen werden. Dabei ist vorgesehen, dass der Staffellauf jene Städte passiert, in denen bereits Olympische Spiele stattgefunden haben. Demnach kann auch in Berlin und München der Feuerstab bewundert werden.

Bei der feierlichen Zeremonie in Athen war auch der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Jacques Rogge, anwesend. Daskalaki erklärte, dass die Fackel ihren Ursprung in der griechischen Mythologie besäße. Sie symbolisiere jene Fackel, mit der Prometheus, der Held der Sagen, das Feuer von den Göttern stahl und es den Menschen brachte.




© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.