Olympia 2008 Kanute Grimm holt erstes Gold für Deutschland

Er fuhr ein sensationelles Rennen: Alexander Grimm hat im Kajak das erste Gold für das deutsche Olympia-Team gewonnen. Der 21-jährige Augsburger überraschte alle - und schob sich im letzten Durchgang vom vierten auf den ersten Platz vor.


Hamburg - Ein wenig schüchtern stieg er auf das Siegerpodest. Unsicher schüttelte er die Hände der gratulierenden Offiziellen. Dann winkte er ins Publikum, die Siegerblumen in der einen, die Goldmedaille in der anderen Hand. Alexander Grimm lächelte.

Und er hörte nicht mehr auf. Nicht, als die deutsche Nationalhymne das erste Mal in Peking erklungen war und auch nicht, als der 1,88 Meter große Slalom-Kanute beim Siegerfoto zwischen den geschlagenen Kontrahenten stand, die ihm auch in Sachen Körpergröße nicht gewachsen waren.

Der Franzose Fabien Lefevre blieb im olympischen Kajak-Rennen 1,6 Sekunden hinter dem Deutschen, der im Finale einen furiosen Lauf ins Wasser gezaubert hatte und noch von Rang vier auf den ersten Platz vorgefahren war.

"Alles hat zusammengepasst. So ein Gefühl hatte ich noch bei keinem Wettkampf", sagte Olympiasieger Grimm, der auch von einem "Hammergefühl" sprach.

Die erste olympische Medaille für Togo gewann der als Spitzenreiter ins Finale gegangene Benjamin Boukpeti als Dritter. Am vierten Tag der Spiele in Peking hat das Warten auf die erste Goldmedaille somit nun ein Ende. Zuvor hatte es in Peking im Wasserspringen einmal Silber und einmal Bronze für Deutschland gegeben.

Auch Olaf Heukrodt, Präsident des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV), hatte das Kajak-Finale sichtlich mitgenommen: "Da geht einem der Puls hoch. Man fiebert mit und hofft, dass einige andere langsamer fahren." Bundestrainer Jürgen Köhler schaute nach vorne: "Für die Sportart ist das ganz entscheidend. Die erste Goldmedaille für Deutschland ist Motivation für viele."

Vor acht Jahren in Sydney hatte in Thomas Schmidt ebenfalls ein Deutscher in dieser Disziplin triumphiert. Für die deutschen Slalom-Kanuten war es die insgesamt 18. Olympia-Medaille.

2007 war Grimm mit der Mannschaft in Foz do Iguassu Weltmeister geworden. Der Erfolg in Peking ist nach dem deutschen Meistertitel im vergangenen Jahr sein erster großer Einzelerfolg. Grimm startet für Kanu Schwaben Augsburg, wo er von Thomas Apel trainiert wird.

Für die Olympischen Spiele hatte Grimm, der laut Eigenauskunft privat gerne seine Zeit in den Bergen verbringt und dort Snowboard und Mountainbike fährt, in den vergangenen Monaten alles zurückgestellt. "Olympia ist mein großes Ziel", hatte er auf seiner Homepage geschrieben. Dass es nun sogar zu Gold reichen sollte, konnte und wollte er nicht erwarten.

fpf/sid/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.