Turnen Nguyen holt Silber am Barren

Silbermedaille für Deutschland bei den Olympischen Spielen: Marcel Nguyen ist im Barren-Finale auf den zweiten Platz geturnt, nur der Chinese Feng Zhe war besser. Es ist bereits die zweite Medaille des Turners in London.

Turner Nguyen: Silber am Barren
AFP

Turner Nguyen: Silber am Barren


Hamburg - Turner Marcel Nguyen hat im olympischen Barren-Finale bei den Spielen von London die Silbermedaille gewonnen. Er musste sich mit 15,800 Punkten nur Feng Zhe aus China (15,966) geschlagen geben. Bronze sicherte sich Hamilton Sabot aus Frankreich (15,566). Weltmeister Danell Leyva aus den USA hatte die Qualifikation für das Finale verpasst.

Zum Auftakt des letzten Finaltages der Turner in der voll besetzten North Greenwich Arena war der Tsukahara-Abgang der Höhepunkt von Nguyens Übung. Ihn beherrscht derzeit kein anderer Turner der Welt. Unmittelbar vor ihm war Favorit Feng Zhe an die Holme gegangen und glänzte nach einem noch um 0,2 Punkte höheren Ausgangswert von 7,0.

Es ist die erste deutsche Olympiamedaille am Barren seit 24 Jahren. Bei den Spielen 1988 in Seoul gewann Sven Tippelt für die DDR Bronze. Für Nguyen ist es jedoch bereits das zweite Edelmetall in London. Im Mehrkampf hatte der Deutsche überraschend Silber gewonnen. Kurze Zeit später folgte ihm Fabian Hambüchen am Reck auf den zweiten Platz.

Nguyens Erfolg war die insgesamt elfte Silbermedaille für Deutschland bei den Sommerspielen in London. Dazu gab es bislang fünfmal Gold und siebenmal Bronze - Platz neun im Medaillenspiegel. Am Abend hoffen die Deutschen auf eine weitere Medaillen durch Robert Harting im Diskuswurf.

Mit einem Doppelsieg für die chinesischen Kunstturnerinnen endete die olympische Entscheidung am Schwebebalken: Gold holte sich Deng Linlin vor der Weltmeisterin Lu Sui. Der dritte Platz ging an Catalina Ponor aus Rumänien, Balken-Olympiasiegerin von Athen 2004. Eine deutsche Athletin hatte sich für die Medaillenentscheidung nicht qualifiziert.

Mannschafts-Olympiasiegerin Alexandra Raisman aus den USA hat sich auch die Goldmedaille am Boden gesichert. Die 18-Jährige erhielt für ihre Übung 15,600 Punkte und lag damit klar vor Catalina Ponor aus Rumänien (15,200). Bronze gewann die Russin Alija Mustafina (14,900).

ham/psk/sid



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
unifersahlscheni 07.08.2012
1. Glückwunsch und Respekt für ...
... diese klasse Leistung! Die unerwarteten Medaillen sind doch mit die Schönsten! Allerdings kann es jetzt doch etwas knapp werden wenn wir die Chinesen noch abfangen wollen ...! ;o)
Crom 07.08.2012
2.
Glückwunsch an Nguyen! Ich hoffe allerdings, dass wir auch bald wieder Gold holen. Silber haben wir ja mittlerweile reichlich. ^^
MütterchenMüh 07.08.2012
3. kommt noch
Zitat von CromGlückwunsch an Nguyen! Ich hoffe allerdings, dass wir auch bald wieder Gold holen. Silber haben wir ja mittlerweile reichlich. ^^
Die Dressurreiter sind seit Ewigkeiten eine "Bank" für Gold. Aber das wird es dann auch schon fast gewesen sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.