Olympia 2016 Cavendish entschuldigt sich nach schwerem Sturz

Erst fuhr er einem Rivalen ins Rad, dann holte Radfahrer Mark Cavendish Silber beim Omnium. Hinterher entschuldigte sich der Brite bei seinem Opfer - wenn auch mit Verzögerung.

Koreaner Sang Hoon Park (rechts), Brite Mark Cavendish
AP

Koreaner Sang Hoon Park (rechts), Brite Mark Cavendish


Mark Cavendish hat die Verantwortung für den heftigen Sturz im Bahnrad-Mehrkampf Omnium übernommen. Der Brite war seinem Kontrahenten Sang Hoon Park aus Südkorea ins Rad gefahren. Dieser hatte dabei Abschürfungen und Prellungen erlitten.

Park war nach der Kollision auf einer Trage aus dem olympischen Velodrom gebracht und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gefahren worden. Für Cavendish lief es besser: er blieb unverletzt - und gewann Silber.

REUTERS

Erst Minuten nachdem der britische Radsport-Star einen Reporter für eine Frage nach dem Zwischenfall angeraunzt hatte, gestand der 31-Jährige sein Missgeschick. "Das war mein Fehler, ich hätte mehr auf meine Fahrlinie achten sollen", sagte Cavendish.

Der Koreaner Park nach dem schweren Sturz.
AP

Der Koreaner Park nach dem schweren Sturz.

Ebenfalls zu Fall gekommen war der spätere Olympiasieger Elia Viviani aus Italien, der allerdings unverletzt weiterfahren konnte. "Ich hoffe wirklich, er ist okay", sagte Cavendish über Park, und fügte nach der ersten Olympia-Medaille seiner Karriere an: "Bei Elia habe ich mich schon entschuldigt."

Park musste ins Krankenhaus gebracht werden.
AP

Park musste ins Krankenhaus gebracht werden.

ddd/sid



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.