Olympia-Highlights Das war die Nacht in Rio

Guten Morgen! In Rio mussten viele Wettbewerbe wegen Wind und Regen verschoben werden. Unser Schnellüberblick bringt Sie auf den neuesten Stand.

AFP

So haben die Deutschen abgeschnitten:

Mit dem dritten Platz im Judo hat Laura Vargas Koch einen weiteren medaillenlosen Tag für das deutsche Olympia-Team verhindert. Die deutschen Fechter konnten zum ersten Mal seit 1980 keine olympische Medaille gewinnen. Auch im Schwimmen gab es wieder keine . Philip Heintz qualifizierte sich über 200 Meter Lagen für das Finale.

Synchronspringer Patrick Hausding und Stephan Feck verpassten vom Dreimeterbrett knapp Bronze. Im Rad-Einzelzeitfahren fuhren Tony Martin und Lisa Brennauer hinterher.

Wegen Wind und Dauerregen wurden im Rudern alle Wettbewerbe abgesagt. Im Tennis wurden die Viertelfinal-Partien von Angelique Kerber und Laura Siegemund nach stundenlangem Warten verschoben. Die deutschen Fußballer schafften es ins Viertel-, Deutschlands Bogenschützen Florian Floto und Lisa Unruh ins Achtelfinale.

Marco Koch
AFP

Marco Koch

Neue Goldmedaillengewinner:

@@tur#Kunstturnen, Männer, Mehrkampf

Kohei Uchimura (Japan)

@@fec#Fechten, Frauen, Florett, Einzel

Inna Deriglasowa (Russland)

@@tis#Tischtennis, Frauen, Einzel

Ding Ning (China)

Alle Entscheidungen der Nacht finden Sie hier im Überblick.

Medaillenspiegel
Rang
Land
 
 
 
Gesamt
1.
USA
46
37
38
121
2.
Großbritannien
27
23
17
67
3.
China
26
18
26
70
4.
Russland
19
18
19
56
5.
Deutschland
17
10
15
42

Und zum Anschauen gibt es hier alle Goldmedaillengewinner des fünften Tages:

Fotostrecke

18  Bilder
Die Gewinner des fünften Tages: Wiederholungstäter

@@swm

Der deutsche Weltmeister Marco Koch brauchte für seine Paradestrecke 200 Meter Brust 2:08,00 Minuten (hier zum Video in der ARD-Mediathek). Das reichte nur für Platz sieben. Gold ging überraschend an den Kasachen Dmitri Balandin in 2:07,46 Minuten. Auch über 100 Meter Freistil gab es einen Überraschungssieger: den Australier Kyle Chalmers mit 47,58 Sekunden. Über 200 Meter Schmetterling gewann die Spanierin Mireia Belmonte Garcia in 2:04,85 Minuten.

@@fus

Seit 106 Jahren hat bei Olympischen Spielen kein Fußballteam mehr so deutlich gewonnen wie die deutsche Mannschaft gegen Fidschi mit 10:0. Mit fünf Punkten und 15:5 Toren zog die DFB-Elf in der Tabelle noch an Olympiasieger Mexiko vorbei auf Platz zwei hinter Südkorea (hier zum ARD-Video). Am Samstag trifft die deutsche Mannschaft nun auf die Portugiesen - gegen die sie im letzten Jahr bei der U21-EM 0:5 verloren hat.

@@tis

Bereits 2012 in London standen sich die Chinesinnen Ding Ning und Li Xiaoxia im olympischen Tischtennnis-Finale gegenüber. Damals gewann Li, diesmal ging die Goldmedaille mit 4:3-Sätzen an Ding (hier zum ARD-Video). Bronze sicherte sich Kim Song I aus Nordkorea durch ein 4:1 gegen die Japanerin Ai Fukuhara. Die deutsche Medaillenhoffnung Han Ying war im Viertelfinale gegen Ding Ning ausgeschieden.

vet



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rösti 11.08.2016
1. So
Wenn auch die Kräfte fehlen, der Wille ist dennoch zu loben.... sagt man wenn man das Ziel nicht erreicht hat, aber troztem suen Bestes gegeben hat! Nur bei vielen unseren Atlethen muss man leider sagen das Sie nicht den Willen und den Biss haben bis um eine gute Leistung zu erbringen. Gut versorgt vom Staat lässt es sich gut Leben, ohne Angst zu haben sich übermässig quälen zu müssen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.