Olympia-ABC Thorpes Ausrutscher und Tarzans Lachanfall

Großzügige Geste: Nur wegen des Verzichts eines anderen Athleten konnte Schwimmer Ian Thorpe seinen Olympiasieg von Sydney verteidigen. Lesen Sie außerdem im Olympia-ABC von SPIEGEL ONLINE, warum "Tarzan"-Darsteller und Ex-Olympionike Johnny Weissmüller sich im TV-Studio vor Lachen bog.

Von und Jörn Pissowotzki


Schuhmann, Carl (12.5.1869 - 24.3.1946) gewann bei der Olympiapremiere der Neuzeit 1896 vier Goldmedaillen und war erfolgreichster Teilnehmer. Der Deutsche siegte am Reck, Barren (Mannschaft) und am Pferd (Einzel). Einen weiteren Olympiasieg erkämpfte sich Schuhmann im Ringen, Bronze gewann er außerdem im Gewichtheben. Die Griechen waren von seinen Leistungen begeistert und sollen ihm sogar einen Ministerposten in der Regierung angeboten haben. Schuhmann lehnte dankend ab.

Shorter, Frank (31.10.1947): In seiner Geburtsstadt gelang Shorter der größte Erfolg seiner Karriere. Bei den Olympischen Spielen 1972 gewann der Amerikaner die Goldmedaille im Marathon und wurde somit der einzige Münchner Olympiasieger der Spiele. Obwohl Shorter seinen "Heimvorteil" nutzen konnte, blieb der entsprechende Jubel der Zuschauer bei seinem Goldlauf aus. Denn die 80.000 im Olympiastadion wähnten am 11. September 1972 einen anderen als Sieger. Ein damals 16-jähriger deutscher Schüler hatte sich einen Spaß erlaubt und lief mit der gefälschten Startnummer 72 knapp eine Minute vor Shorter als Erster in die Arena. "Ich war kurz vor dem Stadion, und drinnen herrschte plötzlich dieser Jubel. Ungewöhnlich, da Marathon der letzte Wettbewerb der Spiele war. Als ich dann ins Stadion lief, waren alle still, weil sie mich für den Zweitplazierten hielten."

Takàcs, Karóly (21.1.1910 - 5.1.1976): Der erfolgreiche ungarische Pistolenschütze und Soldat verlor 1938 bei dem Unfall mit einer Handgranate den rechten Arm, mit dem er bis dato erfolgreich geschossen hatte. Doch Takàcs gab nicht auf, lernte links zu schießen und wurde 1948 in London und auch 1952 Olympiasieger mit der Schnellfeuerpistole.

Thiersch, Gunther (30.4.1954): Der ZDF-Meteorologe gewann 1968 bereits als 14-Jähriger Olympiagold und war somit der jüngste deutsche Medaillengewinner bei den Spielen in Mexico City. Der damalige Schüler aus Ratzeburg war Steuermann des berühmten Deutschland-Achters von "Ruderprofessor" Karl Adam. Zusammen mit sieben Teamkollegen des Goldachters trug Thiersch bei den Sommerspielen 1972 die Olympiafahne ins Münchner Stadion und hisste sie anschließend.

Thorpe, Ian (13.10.1982): Für den australischen Schwimmstar, der 2000 in seiner Heimatstadt Sydney dreimal Olympiagold gewonnen hatte, hätte es vier Jahre später beinahe ein Debakel gegeben. Bei der landesinternen Qualifikation rutschte Thorpe vor den 400 Meter Freistil vom Startblock und wurde wegen Fehlstarts disqualifiziert. Dass Thorpe dann in Athen seinen Olympiasieg von 2000 auf dieser Distanz doch verteidigen konnte, hatte er seinem Zimmergenossen Craig Stevens zu verdanken, der für Thorpe auf einen 400-Meter-Start verzichtete. Angeblich soll ihm ein stattliches Honorar den Verzicht erleichtert haben. Ein einschneidendes Erlebnis hatte er am 11. September 2001. Thorpe hatte an diesem Tag im World Trade Center in New York eine Verabredung, vergaß seinen Fotoapparat, musste daher zurück ins Hotel und war deshalb nicht im World Trade Center, als die dort die beiden Flugzeuge einschlugen.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.