Olympia-Vorschau Entscheidung auf der Großschanze

Vier Goldmedaillen werden am Mittwoch bei den Olympischen Spielen von Salt Lake vergeben. Aus deutscher Sicht besonders interessant: Die Skisprung-Entscheidung auf der Großschanze mit Vierschanzentournee-Sieger Sven Hannawald.


Salt Lake City - Nach den Eindrücken der Qualifikation für das Springen auf der Großschanze hat Sven Hannawald heute (ab 16.30 Uhr, MEZ) vor allem einen Kontrahenten zu fürchten: Den im Weltcup führenden Adam Malysz. Der Pole stand am Freitag auf der 120-Meter-Schanze in Utah Olympic Park mit 123,5 Metern den weitesten Sprung aller Teilnehmer. Direkt dahinter landeten Hannawald und der Slowene Robert Kranjec mit jeweils 120 Metern.

Von den vier weiteren für das Finale qualifizierten Springern sind nach den letzten Eindrücken nicht unbedingt vordere Plätze zu erwarten. Für den angeschlagenen Martin Schmitt (Knieverletzung) wäre ein Platz unter den ersten Zehn derzeit schon ein schöner Erfolg. Der Oberhofer Stephan Hocke und Michael Uhrmann aus Rastbüchl können vielleicht unter den besten 15 landen.

Biathlon: Ist erneut eine Überraschung drin?

Zweiter Höhepunkt aus deutscher Sicht sind nach den unerwarteten Auftakterfolgen - Gold für Andrea Henkel, Silber für Frank Luck - die Sprint-Entscheidungen im Biathlon. Favorit über die 10 Kilometer bei den Herren (ab 19 Uhr MEZ) und nach seinem Sieg über 20 Kilometer auf dem Weg zum zweiten Gold bei diesen Spielen ist der Norweger Ole Einar Björndalen.

Nach ihrem zweiten Platz über 15 Kilometer wird Liv Grete Poiree (Norwegen) alles daran setzen, Gold über die 7,5 Kilometer (ab 21.30 MEZ) zu gewinnen. Abzuwarten bleibt, was die Schwedin Magdalena Forsberg - im Sprint nicht unbedingt die Stärkste - zu leisten im Stande ist. Wenn die deutschen Biathletinnen und Biathleten beim Schießen fehlerlos bleiben und sich damit Strafrunden ersparen, könnte wieder eine Überraschung drin sein.

Ski alpin: Kombinationsgold geht nur über Norwegen

Die Kombination ist eine harte Prüfung für die besten alpinen Allrounder. Um 18 Uhr (MEZ) wird die Abfahrt in Snowbasin gestartet, nur drei Stunden später steht dann der erste Durchgang im Slalom an. Die Entscheidung über Gold und Silber fällt im zweiten Lauf (ab 23 Uhr MEZ), und wahrscheinlich fällt sie in einem nationalen Zweikampf. Nach den Leistungen in diesem Winter ist der Norweger Kjetil-Andre Aamodt leicht favorisiert. Gefährlich werden aber könnte ihm sein Landsmann Lasse Kjus, Olympiasieger 1994 und Silbermedaillengewinner 1998 - in der alpinen Kombination.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.