Olympiasiegerin Wilhelm im Interview "Wir sind die Leute für die großen Dinge"

Nach ihrem überraschenden Olympiasieg stellte sich Biathletin Kati Wilhelm den Fragen der Journalisten in Soldier Hollow.


Kati Wilhelm auf dem Weg zum Gold
AFP

Kati Wilhelm auf dem Weg zum Gold

Frau Wilhelm, im zweiten Biathlon-Wettkampf der Frauen hier in Soldier Hollow die zweite Goldmedaille für Deutschland. Wussten Sie, dass sie so gut drauf sind?

Kati Wilhelm:

Nach dem Trainingslager wusste ich es, ehrlich gesagt, nicht so genau. Aber es zeichnete sich immer mehr ab, dass wir läuferisch in Top-Form sind. Das war wohl zudem heute das Schießen meines Lebens. Bei der Siegerehrung von Andrea Henkel hatte ich mir vorgenommen, auch mal dabei zu sein.

Haben Sie auf die Goldmedaille spekuliert?

Wilhelm: Nein, natürlich nicht. Mir wäre jede Medaille recht gewesen. Dass es nun zum Sieg gereicht hat, ist besonders schön. Die Goldmedaille kann mir keiner mehr wegnehmen.

Warum hat es heute sogar zu einem Doppelsieg für das deutsche Team gereicht?

Wilhelm: Wir sind eben die Leute für die großen Dinge. In der Saison mussten wir ja auch schon genug Kritik einstecken. Jetzt sind wir auf den Punkt topfit.

Und wie wird jetzt gefeiert...?

Wilhelm: Ich weiss es noch gar nicht genau, jetzt kommen bestimmt noch Interviews, das Deutsche Haus und am Abend die Medal-Plaza. Nur eins ist klar, das Zimmer von Uschi und mir bleibt heute Abend leer.

Aufgezeichnet von Christian Sachs, sid



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.