Olympische Sommerspiele in London Vesper gibt Platz fünf als Ziel aus

Der Deutsche Olympische Sportbund hat sich für die Sommerspiele in London festgelegt: Am Ende soll es ein Platz unter den ersten fünf sein. Dass viele Ballsportler dabei nicht mithelfen können, weil sie sich nicht qualifiziert haben, findet DOSB-Generaldirektor Vesper nicht so tragisch.

DOSB-Generaldirektor Vesper: Wieder unter die ersten fünf
DPA

DOSB-Generaldirektor Vesper: Wieder unter die ersten fünf


Hamburg - Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) strebt bei den Olympischen Sommerspielen in London (27. Juli bis 12. August) den fünften Platz in der Nationenwertung an. "Wir haben den Ehrgeiz, an der Weltspitze zu bleiben. Platz fünf wie in Peking - dahinter sollte es nicht sein", sagte DOSB-Generaldirektor Michael Vesper am Rande einer Veranstaltung in Hamburg.

"Klar ist es traurig, dass sich von zwölf möglichen Mannschaften sieben deutsche nicht qualifiziert haben. Aber Gott sei Dank sind die beiden Medaillenkandidaten im Hockey dabei", sagte der Chef der deutschen Mission für London. Zudem hätten die Männer im Wasserball und beide Volleyballteams noch Qualifikationschancen.

Es sei zwar für das Gesamtgefüge einer Mannschaft gut, wenn die Ballsportarten vertreten wären, "aber man darf es nicht erhöhen. Nun liegt der Fokus vielleicht stärker auf den Einzeldisziplinen. Und ich will möglichst oft die deutsche Hymne hören." Im Vergleich zur Mannschaft mit 440 deutschen Olympioniken vor vier Jahren werde das London-Team mit rund 400 Startern deutlich kleiner ausfallen.

Im Kampf gegen Doping kündigte der Generaldirektor des DOSB Trainingskontrollen an. "Alle Athleten, die zu den Olympischen Spielen fahren, werden vorher noch unangekündigt kontrolliert", sagte Vesper. "Ich erwarte, dass es fröhliche, dopingfreie und erfolgreiche Spiele werden."

aha/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Moin 15.02.2012
1. Eigentlich...
Zitat von sysopDPADer Deutsche Olympische Sportbund hat sich für die Sommerspiele in London festgelegt: Am Ende soll es ein Platz unter den ersten Fünf sein. Dass viele Ballsportler dabei nicht mithelfen können, weil sie sich nicht qualifiziert haben, findet DOSB-Generalsekretär Vesper nicht so tragisch. http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,815395,00.html
...würde ich mich freuen, wenn Platz vier hinter den "Großen Drei" als Ziel ausgegeben wird. Allerdings ist das dieses Jahr wahrscheinlich unrealistisch, da GB - unabhängig von der gewaltigen Staatsverschuldung - Unsummen in die Sportler investiert hat, damit diese bei den heimischen Spielen gut dar stehen. Aber das ist leider schon immer normal und war sicherlich '72 auch nicht anders. Zudem investieren sie anscheinend clever in Bereiche, die nicht im Hauptaugenmerk liegen, bei denen es aber viele Entscheidungen gibt (Rudern, Bahnrad etc.) Die ersten Ergebnisse der britischen Förderung sah man schon in Peking, wo die Briten im Medaillienspiegel auch vor den Deutschen lagen. Es ist aber so, dass die Spiele sicherlich Balsam für viele Briten sind und ein wenig vom Niedergang GB's in sonstigen Bereichen ablenken kann. Ich freue mich auf schöne Wettkämpfe.
Claude Clistier 15.02.2012
2. Mein Tipp:
Ich tippe auf bescheidene 11 Goldmedaillen und einen mittelmäßigen siebten Platz hinter hinter China, USA, Russland und GB sowie Australien und Süd-Korea. Trotzdem hoffe ich auf spannende Wettkämpfe und eine auf den Sport fokussierte Berichterstattung ohne zu viel Lokalpatriotismus.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.