Rio 2016 DOSB nominiert die ersten 44 Olympia-Starter

Der Deutsche Olympische Sportbund hat die ersten Nominierten für die Sommerspiele bekannt gegeben, darunter auch Medaillengewinner aus London. Insgesamt sollen 450 Sportler nach Rio de Janeiro fahren.

Kristina Vogel (l.), Miriam Welte
Getty Images

Kristina Vogel (l.), Miriam Welte


66 Tage vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) stehen die ersten 44 deutschen Teilnehmer fest. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat in Frankfurt am Main die ersten Athletinnen und Athleten aus sechs Sportarten nominiert.

Darunter sind die Olympiasiegerinnen von London im Bahnrad-Teamsprint, Kristina Vogel und Miriam Welte. Auch zwei weitere Medaillengewinner von London, Fechter Peter Joppich und Bahnradsportler René Enders, gehören dem Aufgebot an. Unter den ersten Nominierten sind 20 Frauen und 24 Männer.

In zwei weiteren Nominierungsrunden am 28. Juni (mit weiteren zwölf Sportarten) und 12. Juli (mit den restlichen Sportarten, Sonderfällen sowie allen Betreuerinnen und Betreuern) wird die Olympiamannschaft komplettiert. Deutschland wird in 26 oder 27 der 28 Sportarten vertreten sein.

Derzeit geht der DOSB von einer Mannschaftsgröße von ungefähr 450 Athletinnen und Athleten aus. Vor vier Jahren in London waren 380 Deutsche am Start, in Peking 2008 waren es 440, 2004 in Athen 449.

bka/sid



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.