Sommerspiele 2024 Toronto verzichtet auf Olympiabewerbung

Die Stadt wäre ein ernsthafter Konkurrent für Hamburg gewesen, doch Toronto will sich nicht mehr um die Olympischen Spiele 2024 bewerben. Es fehlen Unterstützung in der Bevölkerung und große Sponsoren.
Skyline von Toronto: Stadt bewirbt sich doch nicht um Sommerspiele 2024

Skyline von Toronto: Stadt bewirbt sich doch nicht um Sommerspiele 2024

Foto: Harry How/ AFP

Toronto wird doch nicht als weiterer Gegner für Hamburg ins Rennen um die Olympischen Sommerspiele 2024 einsteigen. Wie die Zeitungen "Toronto Star" und "Globe and Mail" berichteten, will Torontos Bürgermeister John Tory den Verzicht am Dienstag offiziell verkünden. Dann endet auch die Bewerbungsfrist beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC).

Bislang haben Hamburg, Paris und Rom ihre Unterlagen eingereicht. Es wird erwartet, dass Los Angeles und Budapest nachziehen.

Kanadas größte Stadt war zuletzt immer wieder als möglicher Olympiakandidat im Gespräch, nachdem die Panamerikanischen Spiele in Toronto vor zwei Monaten ein großer Erfolg gewesen waren. Letztlich fehlte es jedoch an der Unterstützung der Bevölkerung in der Provinz Ontario sowie an Großsponsoren. Toronto hatte sich 1996 und 2008 vergeblich um die Austragung der Sommerspiele bemüht. 2010 fanden in Vancouver die Winterspiele statt.

ham/sid/dpa