Einigung im Rechtepoker ARD und ZDF dürfen nun doch Olympia zeigen

Einigung im zweiten Versuch: Sportfans in Deutschland können die Olympischen Spiele auch weiterhin bei den öffentlich-rechtlichen Sendern sehen. ARD und ZDF vereinbarten mit Rechteinhaber Discovery eine Sublizenz.

Kameramann bei den Olympischen Spielen in Rio
DPA

Kameramann bei den Olympischen Spielen in Rio


ARD und ZDF dürfen auch weiterhin Livebilder von den Olympischen Spielen zeigen. Das bestätigte das ZDF am Freitag. Die öffentlich-rechtlichen Sender einigten sich im zweiten Anlauf mit dem Rechteinhaber Discovery (Eurosport) auf eine sogenannte Sublizenzierung für die Spiele von 2018 bis einschließlich 2024, die jeweils zwei Sommer- und zwei Winterspiele umfassen. Die Vereinbarung hatte sich in den vergangenen Wochen bereits angedeutet.

Im November vergangenen Jahres waren die Verhandlungen wegen sehr unterschiedlicher Preisvorstellungen offiziell eingestellt worden. Das US-Unternehmen Discovery verkündete, die Liveübertragungen exklusiv auf Eurosport und anderen hauseigenen Sendern zu zeigen. Ein halbes Jahr später wurden die Gespräche aber wieder aufgenommen.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hatte die europäischen Olympiarechte für die Spiele von 2018 bis 2024 für eine Milliardensumme an Discovery verkauft und damit im deutschen Markt erstmals ARD und ZDF unberücksichtigt gelassen. Seitdem hatten sich die beiden Sender um eine Einigung mit Discovery bemüht - die sie nun erreichten. Wie viel ARD und ZDF für die Rechte bezahlen, ist nicht bekannt.

Es gibt jedoch eine Einschränkung: Aufgrund der langen Verhandlungen können die Sender bei den anstehenden Winterspielen in Pyeongchang nicht von allen Wettbewerben live berichten, teilte das ZDF mit. Der Abschluss stehe zudem noch unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Gremien von ARD und ZDF.

ehh/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 65 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ichmagsport 11.08.2017
1. Gott sei Dank
Ich habe die Übertragung der Olympischen Spiele in den Öffentlich-Rechtlichen immer sehr genossen. Bei den Sendern von Discovery (Eurosport, Dmax etc.) war ich mir da nicht wirklich sicher....
brehn 11.08.2017
2. ahja
Na super, dann gibts wieder ewig lange und völlig nichtssagende Expertengespräche vor und nach jedem übertragenen Event. Ich glaub ich guck Eurosport..
rst2010 11.08.2017
3. ich würde
diese gelddruckmaschine, die mit coubertins ideen nicht mehr viel gemein hat, links liegen lassen und boykottieren. aber nicht mehr live berichten für eine unsumme lizenzkosten. wenn das iok berichte über olympia will, sollen sie zahlen. aber keine werbung dafür, für die man auch noch zahlen soll.
cleanhead 11.08.2017
4. Diese kommerziellen Dopingspiele
schau ich mir trotzdem nicht an!
franke2010 11.08.2017
5. Mein Gott, jetzt doch, warum nur?
Hatte gehofft die Öffentlich-Rechtlichen bleiben mal von diesem schei.. Sport frei, jetzt wieder nichts. Diese Spiele sind doch nur alle gedopt, also warum anschauen. Wirklich ewig schade, dass es jetzt doch kommt, bezahlt mit unseren Gebühren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.