Olympisches Feuer in München Fackel-Nostalgie unterm Zeltdach

Es war beinahe wie 1972: 32 Jahre nach den Sommerspielen von München ist das olympische Feuer nach Deutschland zurückgekehrt.


Zahn mit der Fackel: Um 12.30 Uhr entzündete er das Feuer
AP

Zahn mit der Fackel: Um 12.30 Uhr entzündete er das Feuer

München - Bei der Reise an alle bisherigen Olympia-Schauplätze wurde die Flamme am Dienstagmittag in der bayerischen Landeshauptstadt vom Präsidenten des Nationalen Olympischen Komitees (NOK), Klaus Steinbach, im Olympiastadion in Empfang genommen. Anschließend trugen 125 Läufer die Fackel durch München. Nächste Station ist am Mittwoch Berlin.

Den Anfang machte in München um 12.30 Uhr Langstreckenläufer Günther Zahn, der 1972 das Feuer in München entzündet hatte. Außerdem waren viele prominente Fackelträger mit von der Partie: Neben Steinbach und dessen Amtsvorgänger Walther Tröger auch die WM-Dritten im Eistanz, Kati Winkler und Rene Lohse, sowie die Alpin-Größen Rosi Mittermaier, Christian Neureuther und Markus Wasmeier.

"Ich freue mich, das olympische Feuer in München begrüßen zu können", sagte Steinbach. Wilfried Spronk, Geschäftsführer der Olympia Park GmbH, nutzte die Gelegenheit hinsichtlich einer möglichen erneuten deutschen Olympia-Bewerbung, "noch einmal an die Idee von Winterspielen in München" zu erinnern.

Am Mittwoch reist die Fackel nach Berlin, wo anlässlich der Spiele 1936 der Fackellauf von Olympia zum Austragungsort der Spiele Premiere gefeiert hatte. Der frühere Turn-Weltmeister Eberhard Gienger, heute Mitglied des Bundestages (CDU), wird mit dem Fallschirm abspringen, im Stadion landen und dort das Feuer übernehmen. Schlussläufer vor dem Abschlussfest am Brandenburger Tor ist Thomas Bach, Fecht-Olympiasieger 1976 und deutscher Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).

Das olympische Feuer befindet sich seit drei Monaten auf seiner Reise rund um die Welt. Am 23. März wurde es im Hain des antiken Olympia entzündet, am 13. August wird es im Olympiastadion von Athen zur Eröffnung der 28. Spiele ankommen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.