Paralympics Vergeer holt Gold mit 470. Sieg in Folge

Esther Vergeer sicherte sich im Rollstuhl-Tennis zum vierten Mal in Serie die paralympische Goldmedaille. Mit dem Sieg über ihre Landsfrau Aniek van Koot bleibt die Niederländerin seit neun Jahren ungeschlagen. Nun soll Gold im Doppel folgen.

Niederländerin Vergeer: Gold im Rollstuhl-Tennis
DPA

Niederländerin Vergeer: Gold im Rollstuhl-Tennis


Hamburg - Die niederländische Rollstuhl-Tennis-Spielerin Esther Vergeer hat bei den Paralympics in London mit dem Gewinn der Goldmedaille ihre beeindruckende Rekordserie fortgesetzt. Die Weltranglistenerste feierte mit einem 6:0, 6:3-Sieg über ihre Landsfrau Aniek van Koot ihren vierten paralympischen Titel in Folge.

Für Vergeer war es bereits der 470. Sieg in einem Tennis-Match in Folge. Zuletzt hatte die Ausnahmesportlerin 2003 eine Niederlage hinnehmen müssen. Bei den Wettkämpfen in London gab sie in fünf Partien nur sieben Spiele ab.

Seit ihrem achten Lebensjahr ist die 31-Jährige querschnittsgelähmt. In ihrer Jugend begann sie mit Rollstuhlbasketball und gehörte beim EM-Sieg 1997 der niederländischen Nationalmannschaft an.

Die Deutsche Sabine Ellerbrock hatte nach einer Niederlage gegen die Niederländerin Jiske Griffioen den vierten Platz belegt. An der Seite von Marjolein Buis hofft Vergeer im rein niederländischen Doppelfinale gegen van Koot und Jiske Griffioen auf eine weitere Goldmedaille.

kem/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.