Peking 2008 Korea beschließt gemeinsames Olympia-Team

Lange waren Nord- und Südkorea verfeindet. Doch mittlerweile hat politisches Tauwetter eingesetzt. Jetzt haben beide Staaten beschlossen, bei den Spielen in Peking mit einer einheitlichen Mannschaft anzutreten. Das hat es seit Jahren nicht mehr gegeben.


Macau - Dieses Vorhaben bestätigte Baek Sung-il, Sprecher des Olympischen Komitees Südkoreas, nach Verhandlungen am Rande der Ostasien-Spiele im chinesischen Macau. Demnach soll es bereits 2006 bei den Asienspielen in Katar eine gemeinsame Mannschaft geben. "Die Gespräche waren sehr positiv. Die Zeit war reif, um ein solches Abkommen zu treffen", erklärte Sung-il. Weitere Einzelheiten sollen bei einem Treffen von Vertretern beider Delegationen am 7. Dezember in Kaesong (Nordkorea) besprochen werden.

Südkoreanische Flagge: "Die Zeit war reif"
REUTERS

Südkoreanische Flagge: "Die Zeit war reif"

Bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Athen 2004 und Sydney 2000 waren die beiden Mannschaften des seit dem Korea-Krieg 1953 geteilten Staates gemeinsam eingelaufen, hatten aber für die Wettbewerbe separate Teams gemeldet. Die erste gemeinsame koreanische Mannschaft nach dem Krieg hatte es bei der Tischtennis-WM 1991 in Japan gegeben.

Korea ist seit 1945 geteilt in den kommunistischen Norden und den pro-westlichen Süden. Endgültig wurde diese Teilung nach Ende des Korea-Kriegs (1950 bis 1953). Nach dem Völkerrecht befindet sich Korea immer noch im Kriegszustand, bisher gibt es keinen Friedensvertrag.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.