"Team Sky"-Nachfolger Ineos Drohungen vor dem ersten Radrennen

Einer der reichsten Briten hat das erfolgreiche Radsportteam Sky gekauft. Schon jetzt gibt es Protest. Wenn es nach dem Verband geht, soll die Konkurrenz dennoch vom Neuling lernen.
Von Daniel Friebe
Statt wie auf diesem Bild fällt das alte Team Sky und neue Team Ineos gerne aus der Reihe

Statt wie auf diesem Bild fällt das alte Team Sky und neue Team Ineos gerne aus der Reihe

Foto: PHILIPPE LOPEZ/AFP
Ein Demonstrant protestiert vor dem Ineos-Sitz mit einem flammenwerfenden Dudelsack gegen die Fracking-Methoden des Unternehmens

Ein Demonstrant protestiert vor dem Ineos-Sitz mit einem flammenwerfenden Dudelsack gegen die Fracking-Methoden des Unternehmens

Foto: Russell Cheyne/REUTERS
Jim Ratcliffe ist Chemieingenieur, Gründer und CEO von Ineos. Weil dies zur Folge hatte, dass Ratcliffe zudem einer der reichsten Menschen Englands ist, konnte er sich ein Radsportteam leisten.

Jim Ratcliffe ist Chemieingenieur, Gründer und CEO von Ineos. Weil dies zur Folge hatte, dass Ratcliffe zudem einer der reichsten Menschen Englands ist, konnte er sich ein Radsportteam leisten.

Foto: Toby Melville/REUTERS
Olympiasieger Wiggins 2012

Olympiasieger Wiggins 2012

Foto: DPA
Ritter im Radsport: Sir Dave Brailsford wurde für seine Verdienste während der Olympischen Spiele 2012 in Großbritannien zum Sir ernannt

Ritter im Radsport: Sir Dave Brailsford wurde für seine Verdienste während der Olympischen Spiele 2012 in Großbritannien zum Sir ernannt

Foto: Chris Graythen/Getty Images