Rallye Dakar Kleinschmidt hängt auf Platz neun fest

Auf der 13. Etappe der Rallye Dakar erreichte Jutta Kleinschmidt erneut einen Platz unter den ersten zehn. Dennoch hat die deutsche Pilotin kaum noch Chancen, sich im Gesamtklassenmeant entscheidend zu verbessern.


Jutta Kleinschmidts Ritt durch die ägyptische Wüste
DPA

Jutta Kleinschmidts Ritt durch die ägyptische Wüste

Dakhla - Auf dem 569 Kilometer langen Weg von Siwa nach Dakhla in der ägyptischen Wüste konnte Kleinschmidt am Mittwoch einen zehnten Platz herausfahren. Ihr Rückstand auf die Tagessieger Ari Vatanen und Tina Thörner im Nissan betrug im Ziel 27:23 Minuten.

"Bis zur Mitte der Prüfung waren wir noch sehr gut im Rennen. Dann fingen wir uns einen Reifenschaden ein, der uns fast zehn Minuten gekostet hat", sagte die VW-Werksfahrerin im Ziel.


Durch ihre gute Platzierung festigte Kleinschmidt ihren neunten Platz in der Gesamtwertung. Eine Verbesserung im Klassement erscheint jedoch aussichtslos. Tagessieger Vatanen hat einen Vorsprung von 1:53,20 Stunden auf die 40-Jährige. Insgesamt liegt Kleinschmidt 7:05,28 Stunden hinter Spitzenreiter Stéphane Peterhansel.


Rückstand von Masuoka weiter vergrößert


Der Franzose im Mitsubishi Pajero baute seine Führung weiter aus. Zwar wurde Peterhansel mit seinem Co-Piloten Jean-Paul Cottret nur Fünfter der Tageswertung, sein direkter Verfolger Hiroshi Masuoka verlor allerdings erneut 1:32 Minuten auf seinen Markenkollegen. Dadurch beträgt der Rückstand des Japaners und seines Beifahrers Andreas Schulz jetzt 25:50 Minuten. Auf Rang drei mit einem Rückstand von 2:29,33 Stunden liegt weiterhin der Franzose Jean-Pierre Fontenay und sein Co-Pilot Gilles Picard im Mitsubishi.

Wesentlich spannender sieht es bei den Motorrädern aus. Der Führende Richard Sainct beendete die Etappe zwar als Zweiter, kam jedoch mit einem Rückstand von 13:16 Minuten hinter Titelverteidiger Fabrizio Meoni an. Der Italiener verkürzte damit den Abstand zur Spitze auf 16:44 Minuten und liegt damit an Rang drei hinter dem Franzosen Cyril Despres (11:02 Minuten), der in Dakhla Dritter wurde.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.