SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

01. Januar 2011, 22:44 Uhr

Rallye Dakar

Teilnehmer lassen sich beim Auftakt feiern

Start beim Härtetest für Fahrer und Fahrzeuge: Am Samstag hat die 33. Rallye Dakar in Buenos Aires begonnen. Zehntausende Zuschauer bejubelten die Teilnehmer, die 9000 Kilometer Strecke vor sich haben. Für wenige Fahrer war dagegen schon am Startort Schluss.

Hamburg - 407 Fahrer sind am Samstag in Buenos Aires bei der Rallye Dakar 2011 symbolisch gestartet. Zehntausende Zuschauer verabschiedeten die Teams am Obelisken an der berühmten Avenida 9 de Julio im Zentrum der argentinischen Hauptstadt. An der 33. Auflage des Offroad-Rennens nehmen 140 Autos, 170 Motorräder, 30 Quads und 67 Lastwagen teil.

Am 15. Januar wird der Tross in Buenos Aires zurück erwartet. Vor den Fahrern liegt bis dahin eine Strecke von über 9000 Kilometern. Sie führt durch Wüsten, Berge und Wälder in Argentinien und Chile. Es ist das dritte Mal, dass die Rallye Dakar in Südamerika ausgetragen wird.

Bei der ersten 377 Kilometer langen Strecke nach Victoria gibt es noch keine Zeitwertung. Der Kampf gegen die Uhr startet erst am Sonntag. Ab dann folgen zwölf weitere Etappen, die an Menschen und Technik höchste Anforderungen stellen.

Volkswagen will in diesem Jahr seinen dritten Sieg in Folge in der Auto-Kategorie einfahren und schickt dazu vier Race Touareg auf die Piste. Größter Konkurrent ist das X-Raid-Team aus dem hessischen Trebur, das mit sechs BMW X3 und einem Mini an den Start ging.

Schon vor dem Start verkleinerte sich das Teilnehmerfeld: Die technischen Inspektoren verweigerten 23 Fahrzeugen die Startgenehmigung. Damit gingen 407 statt 430 Fahrzeuge auf die Strecke.

ulz/sid/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung