Darts-EM Cross siegt - Zuschauerboom bleibt aus

Rob Cross heißt der neue Europameister im Darts. Der Engländer gewann das Finale in Göttingen. Die erhofften Zuschauerzahlen wurden dabei deutlich unterboten - ist der Darts-Hype schon vorbei?

Rob Cross siegt in Göttingen
Sven Pförtner DPA

Rob Cross siegt in Göttingen


Der englische Ex-Weltmeister Rob Cross hat sich zum ersten Mal den Titel als Darts-Europameister gesichert. Am Finaltag in Göttingen gewann der 29-Jährige mit dem Spitznamen "Voltage" das Finale vor 3000 Zuschauern gegen den früheren walisischen Rugby-Profi Gerwyn Price mit 11:6. Zuvor hatte er im Halbfinale Mitfavorit Daryl Gurney aus Nordirland mit 11:9 bezwungen. Cross folgt damit auf seinen Landsmann James Wade, der das Turnier im vergangenen Jahr in Dortmund für sich entschieden hatte.

Nachdem Vorjahres-Halbfinalist Max Hopp in diesem Jahr genauso wie alle anderen Deutschen die Qualifikation verpassten, musste die PDC Europe einen deutlichen Rückgang an Ticketverkäufen hinnehmen. In allen sechs Sessions sahen insgesamt gut 10.000 Menschen in der Lokhalle von Göttingen zu. In der Dortmunder Westfalenhalle, wo die EM auch im Jahr 2020 wieder stattfinden wird, waren es vor einem Jahr noch über 25.000 Fans gewesen.

Rund 300 Fans am Donnerstagabend, rund 300 Fans am Freitagnachmittag: Obwohl sich Zuschauerzahlen und Stimmung Richtung Wochenende deutlich nach oben steigerten (der Samstagabend war ausverkauft), muteten die ersten beiden Sessions in der Lokhalle recht trostlos an. "Es war ein bisschen enttäuschend", sagte auch der Niederländer Jeffrey de Zwaan, dessen überraschender Sieg über den schottischen Weltklassespieler Peter Wright so relativ unbemerkt blieb.

aha/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hammer666 28.10.2019
1. Göttingen oder Dortmund
sind schon ein ganz schöner Unterschied. damit könnten die Zuschauerzahlen also auch zumindest zum Teil zusammen hängen.
naeggha 28.10.2019
2. darts em
wurde einfach nicht an den richtigen stellen ausreichend beworben. ich gucke gern die wm, von der em hab ich aber noch nie etwas gehört, obwohl ich einen dazn account habe, von dies nun ja offenbar gezeigt wurde.
Nonvaio01 28.10.2019
3. Dart EM?
wusste nicht das es soetwas gibt. Und ja der Hype ist vorbei. Es ist ein britischer sport. Deutsche haben sich anstecken lassen weil es cool war. Aber begeisterter dart zuschauer sind deutsche nicht wirklich denke ich mal.
erwins. 28.10.2019
4.
Zitat von Nonvaio01wusste nicht das es soetwas gibt. Und ja der Hype ist vorbei. Es ist ein britischer sport. Deutsche haben sich anstecken lassen weil es cool war. Aber begeisterter dart zuschauer sind deutsche nicht wirklich denke ich mal.
Sie befassen sich nicht mit der Sportart, wissen aber, dass der Hype vorbei ist? Man, man, man... Hauptsache mal wieder einen Artikel "kommentiert".
Affenhauptmann 29.10.2019
5. MvG
Mal davon abgesehen, dass Göttingen ein Nest in der Provinz ist, ist das größte Problem des Darts Michael van Gerwen - auch wenn er dieses Mal früh ausgeschieden ist. Beim Großteil der Turniere (vor allem bei den wirklich wichtigen) geht er als Sieger von der Bühne, so dass leider eine gewisse Langeweile Einzug gehalten hat.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.