American Football Der "Gronk"-Zug rollt nicht mehr

Er war ein Tight End, wie ihn die NFL nie zuvor hatte. Nun beendet New Englands Rob Gronkowski seine Karriere nach neun Jahren. Der Liga geht ein Profi verloren, der Erfolg und Entertainment vereinte.

Getty Images

Von , Boston


Er war der Mann für Spaß und Spektakel. Eine Mischung aus Teddybär und Truck. Die Tageszeitung "Boston Globe" bezeichnete Rob Gronkowski als "Football-Volksheld". Zumindest für die eigenen Fans und Mitspieler ist der Tight End der New England Patriots das gewesen. "Ich habe so viele Pässe zu ihm geworfen - auf ihn konntest du dich immer verlassen. In den wichtigsten Augenblicken ist er einfach da", sagt Quarterback Tom Brady.

Für die Gegner hingegen war dieser Robert Paxton Gronkowski, den alle nur "Gronk" nennen, oft wie ein nicht zu stoppender Güterzug. Wer sich ihm auf dem Footballfeld in den Weg stellte, wurde einfach überrollt. Und deshalb werden 31 Teams der NFL nun erleichtert sein, denn Güterzug "Gronk" ist an seiner Endhaltestelle angekommen. Auf Instagram gab der 29-Jährige bekannt, seine NFL-Karriere nach neun Jahren zu beenden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

It all started at 20 years old on stage at the NFL draft when my dream came true, and now here I am about to turn 30 in a few months with a decision I feel is the biggest of my life so far. I will be retiring from the game of football today. I am so grateful for the opportunity that Mr. Kraft and Coach Belichick gave to me when drafting my silliness in 2010. My life experiences over the last 9 years have been amazing both on and off the field. The people I have meet, the relationships I have built, the championships I have been apart of, I just want to thank the whole New England Patriots organization for every opportunity I have been giving and learning the great values of life that I can apply to mine. Thank you to all of Pats Nation around the world for the incredible support since I have been apart of this 1st class organization. Thank you for everyone accepting who I am and the dedication I have put into my work to be the best player I could be. But now its time to move forward and move forward with a big smile knowing that the New England Patriots Organization, Pats Nation, and all my fans will be truly a big part of my heart for rest of my life. It was truly an incredible honor to play for such a great established organization and able to come in to continue and contribute to keep building success. To all my current and past teammates, thank you for making each team every year special to be apart of. I will truly miss you guys. Cheers to all who have been part of this journey, cheers to the past for the incredible memories, and a HUGE cheers to the uncertain of whats next.

Ein Beitrag geteilt von Rob Gronkowski (@gronk) am

Die Patriots müssen somit ohne einen ihrer besten Offensivspieler auskommen. Der Liga geht ein Akteur verloren, wie es ihn in dieser Kompaktheit noch nicht gegeben hat. Ein Profi mit Profil. Jemand, der Erfolg und Entertainment vereinte. Der hart spielte und noch härter feierte. Und der bei allem immer lächelte und für jede Menge Quatsch zu haben war.

Mit einem Hechtsprung brachte er New England dem Super Bowl nahe

Letzteres wurde bereits deutlich, als die Patriots Gronkowski bei der Talentauswahl Draft 2010 verpflichteten. Der namenlose Neue bildete mit seinen vier Brüdern einen Kreis und tanzte vor Freude ausgelassen. Patriots Wide Receiver Wes Welker rief daraufhin umgehend bei Brady an: "Hast du gesehen, wen wir gerade bekommen haben? Genau diese Einstellung brauchen wir."

Es sollten in den kommenden Jahren viele Tänze folgen. Und es gab mit "Gronk" reichlich zu feiern. Dreimal gewann New England in seiner Ära den Super Bowl. Anfang Februar fing er im Endspiel gegen die Los Angeles Rams beim Stand von 3:3 im Schlussviertel trotz dreier Gegenspieler mit einem Hechtsprung einen 29-Yard-Pass von Brady und brachte die Patriots dadurch bis kurz vor die gegnerische Endzone. Es war die entscheidende Szene vor dem einzigen Touchdown. Und es war, wie sich nun herausstellt, die letzte Aktion seiner Karriere.

"Rob wird bei den Patriots eine unauslöschbare Marke hinterlassen - als einer der Besten und Komplettesten, die je auf seiner Position gespielt haben", sagt Trainer Bill Belichick.

Wide Receiver Julian Edelman beschreibt Gronkowski als "Biest, das immer volle Pulle geht und Spaß hat", Brady nennt ihn "einen physischen Freak." Mit seinen imposanten Maßen von 2,02 Meter und 122 Kilogramm war der Mann mit der Rückennummer 87 einfach zu groß, zu stark und zu gut, um sich von irgendeinem Gegner aufhalten zu lassen.

Den gleich schweren Linebackern lief Gronkowski mit seinem Antritt einfach davon. Die kleineren und leichteren Safeties konnten seinem Tempo zwar folgen, waren ihm aber körperlich unterlegen. "Ihn zu stoppen, schaffst du nie mit nur einem Spieler. Es sei denn, dieser eine Spieler ist King Kong", sagte der frühere Trainer der New York Jets und von Buffalo, Rex Ryan.

Eine Karriere im Wrestling scheint nun möglich

Gronkowksi konnte nicht nur zuverlässig Footballs fangen und Gegenspieler auf sich ziehen, sondern auch exzellent blocken. So schuf er im Laufspiel Räume für die Runningbacks. Einen Tight End, der diese Qualitäten vereint, hatte die NFL noch nicht gesehen. "Für mich war er in den vergangenen fünf, sechs Jahren der kompletteste Tight End der NFL", sagt Tony Gonzalez. Er spielte 17 Jahre in der Liga und gilt selbst als Maßstab auf der Tight-End-Position.

Allerdings hat Gronkowski aufgrund seiner Spielweise körperlich viel einstecken müssen. Er hatte in zehn Jahren neun Operationen. Rücken, Unterarm, Knie, Knöchel - alles war mal kaputt. Hinzu kamen Gehirnerschütterung und Lungenquetschung. Aufgrund der Verletzungen verpasste Gronkowski 33 Partien. Das sind zwei NFL-Spielzeiten.

Nach dem letzten Super-Bowl-Sieg sah er nicht wie ein Sieger aus, sondern eher wie ein Verlierer. Gronkowski humpelte Richtung Kabine. Sein Oberschenkel war komplett geschwollen. Trotz der Schmerzen hatte er keinen Spielzug verpasst. "Football macht Spaß, wenn du dich gut fühlst. Aber wenn du dich nicht gut fühlst, ist es schrecklich", hatte er oft betont. Nun sind Spaß und Schrecken vorbei.

Wie es weitergeht, ist offen. Hollywood, TV-Experte, Werbung - Gronkowski stehen viele Türen offen. Selbst eine Wrestlingkarriere scheint möglich. Vor zwei Jahren hatte er bereits bei Wrestlemania einen Kurzauftritt an der Seite von Mojo Rawley. Sein Agent betonte am Montag gar, dass er "nicht geschockt" wäre, wenn Gronkowski im Falle einer schwachen Patriots-Saison sowie eines Anrufes von Tom Brady in die NFL zurückkehren würde. Vielleicht steht der "Gronk"-Zug also nur vorübergehend auf einem Abstellgleis.

Mehr zum Thema


insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Gmorker 26.03.2019
1. weiter?
"Hollywood, TV-Experte, Werbung - Gronkowski stehen viele Türen offen." ... er könnte auch einfach die Ruhe geniessen, mit 30 Jahren mehr Geld zur Verfügung zu haben, als er realistischerweise mit seiner Familie ausgeben kann. Er hat in seinen 9 Jahren seine Millionen verdient und hat es nicht wirklich nötig, sich für irgendwen zum Affen zu machen. Erinnert mich daran, das Helmut Schmidt mal Dirk Nowitzki gefragt hat, was er denn nach dem Sport machen will... vielleicht studieren? ... ja klar.. aus Jux vielleicht, aber sicher nicht, weil er es braucht um Geld zu verdienen.
tairen 26.03.2019
2. Interessante Zeiten kommen...
Ich werde Gronk vermissen bei meinen Pats aber ich gönne es ihm auch. Er war unfassbar erfolgreich und hat seinen Körper dafür geschunden. Mit drei Ringen an der Hand ist klug aufzuhören bevor er den Rest seinen Lebens schwere, gesundheitliche Probleme riskiert, wenn sowas nicht schon der Fall ist. Als Wrestler würde ich ihn gerne sehen. er wäre perfekt dafür geeignet und ich denke er hätte riesig Spaß dabei. Ich kann nur sagen danke Gronk, du warst der beste!!! ;) Die Patriots verlieren einen riesen Spieler und mit Edelman und vor allem Brady sind weitere Spieler im Herbst/späääät Herbst ihrer Karriere. Ich werde mit Spannung verfolgen wie die Verantwortlichen damit umgehen. :)
M. Vikings 26.03.2019
3. Eine gute Nachricht für alle anderen Teams.
"Und natürlich kommt der Pass auf Gronkowski. Wenn Brady gar nichts mehr einfällt, dann kommt dieser Pass, und die Defense prallt an Gronkowskis Bauchnabel ab. Das konnte man in den letzten zwei Jahren immer häufiger sehen." Das schrieb ich, nach dem Sieg der Pats über die Rams im Divisional-Final. Man sollte einzelne Spieler nicht überbewerten, aber gerade durch seine Physis war Gronkowski ein echter Ausnahme Tight End. Den werden die Pats nicht 1:1 ersetzen können. Und ich nehme an, auch Brady wird das schwächen. Mit Gronkowski verläßt ein Ausnahmeathlet die Pats.
bigmitt 27.03.2019
4. Richtig Gronk,....
...die Gesundheit ist einfach wichtiger, Zeit für Familie, Zeit die Füsse hochzulegen und zu entspannen. Zu viele verpassen den Absprung rechtzeitig um dann später dafür zu bezahlen. Der Zoll den dieser Sport mit 16 Regulären Spielen, Playoffs, Preseason Spielen und Trainingscamp verlangt ist unglaublich hoch, die Durchschnittslaufbahn in der NFL ( Not For Long) beträgtt 3 Jahre. @ m.vikings Eher 30 Mannschaften, denn so wie es aussieht verlieren meine Saints nun den Poker um Jared Cook von den Raiders. Dieser wird nun als Gronk Nachfolger in New England gehandelt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.