DOSB-Chef Vesper kritisiert Harting-Aussagen "Absurd und inakzeptabel"

"Harting überschreitet gelegentlich die Grenzen": DOSB-Chef Michael Vesper hat Hartings Attacken gegen Thomas Bach kritisiert. Der Diskuswerfer hatte den IOC-Präsidenten als Teil des Dopingsystems bezeichnet.

Michael Vesper
Getty Images

Michael Vesper


Die Aussagen haben ihm nicht gefallen. Michael Vesper, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), hat Robert Harting wegen dessen Attacken gegen IOC-Präsident Thomas Bach kritisiert und ein Gespräch angekündigt. "Wir alle kennen Robert Harting, nicht jeden seiner Sprüche darf man auf die Goldwaage legen. Er haut halt gern mal einen raus und überschreitet dabei gelegentlich die Grenzen von Geschmack und Anstand", sagte Vesper.

Harte, zugespitzte Kritik sei zulässig, "aber Thomas Bach als 'Teil des Dopingsystems' hinzustellen, ist absurd und inakzeptabel." Er werde mit Harting in Rio sprechen, "aber das ist nichts für die Öffentlichkeit".

Vesper betonte jedoch, dass es keinen Maulkorberlass für die deutschen Sportler in Rio geben werde: "Wir setzen auf mündige Athletinnen und Athleten, die ihre Worte frei, aber auch mit Bedacht wählen können."

Diskus-Olympiasieger Harting hatte Bach nach der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) gegen einen Komplett-Ausschluss der russischen Sportler hart kritisiert. Unter anderem sagte er: "Ich persönlich verabscheue diesen Menschen mehr denn je."

Ähnlich äußerte sich Claudia Pechstein. "Bach hat sich politisch kaufen lassen. Er lügt die Welt an, wenn er öffentlich predigt", hatte die Eisschnelllauf-Olympiasiegerin gesagt.

jan/sid



insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pohlmann-a 31.07.2016
1. Da kennt sich Herr Dr. Vesper aus
... denn für das, was er an Herrn Harting kritisiert, ist er selbst weithin bekannt. Es ist im Übrigen hilfreich, wenn man sich stets vor Augen führt, dass der DOSB überhaupt kein Mandat hat, für "Sportdeutschland" zu sprechen. Er ist nix anderes als eine Lobbyorganisation wie der ADAC.
kurt lambert 31.07.2016
2. Vesper ueber Harting
Vesper ist ein abgehalfterter Berufspolitiker, dem man einen hoch bezahlten (aus Steuermitteln) Posten zugeschanzt hat. Entsprechend legt er sich jetzt fuer Bach ins Zeug. Eine Kraehe.....
herrenschirm 31.07.2016
3. Doch...
Herr Vesper. Legen Sie alle Worte von H. Harting auf die Goldwaage. Denn seine Worte sind auch Volkes Worte. Bach ist korrupt!
fortelkas 31.07.2016
4. Doping-Spitzensport
Heike Henckel hat gesagt, Doping werde immer ein Problem des Spitzensports sein und bleiben. Das Problem allein an Russland festmachen zu wollen, ist einfach heuchlerisch. Auch in Deutschland (nicht nur in der ehemaligen DDR) gab es Doping-Zentren (Tübingen, Herr Keul), das wird gern unter den Teppich gekehrt. Harting, Henckel und die, die sich an Personen hochziehen, heucheln. Über Claudia Pechstein auch nur noch ein Wort zu verlieren, lohnt nicht. Erwin Fortelka
patschel 31.07.2016
5. Harting hat recht...
...mit diesen Aussage von Vesper macht er sich selbst ebenso zum Teil des Doping in Deutschland.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.