Generalprobe für Wimbledon Federer baut Rekord bei Tennisturnier in Halle aus

Gleich zwei Bestmarken hat sich Roger Federer in Halle gesichert. Nun schaut der Rasenspezialist gen Wimbledon.

Roger Federer, der Rekordmann von Halle
Thomas F. Starke / Getty Images

Roger Federer, der Rekordmann von Halle


Roger Federer hat seinen Siegrekord beim Tennis-Turnier in Halle ausgebaut. Durch das 7:6 (7:1), 6:1 gegen den Belgier David Goffin gewann Federer zum zehnten Mal in Halle. Bei keinem Turnier hat Federer mehr Titel gesammelt und kein anderer Spieler hat in Halle öfter gewonnen als der Schweizer. Seine Generalprobe für Wimbledon ist damit geglückt.

"Ich kann es kaum fassen, dass ich das wirklich geschafft habe", sagte Federer. "Das ist ein Riesenmoment in meiner Karriere." Ein Lob sprach er Verlierer Goffin aus. "Die ersten zehn Spiele war David eigentlich besser", sagte Federer. "Es tut mir fast ein bisschen Leid, dass ich ihm den ersten Satz gestohlen habe."

Goffin gab sich als fairer Verlierer. "Der erste Satz war intensiv. Gegen Roger Federer bekommst du wenig Möglichkeiten, die musst du nutzen", sagte er nach dem Spiel. "Ich gratuliere ihm zum zehnten Titel. Er spielt so gut auf Rasen, eigentlich auf jedem Belag."

Federer und Goffin auf Augenhöhe

Im ersten Satz spielten Federer und Goffin auf Augenhöhe. Der Schweizer musste sogar drei Breakchancen abwehren. Der Rasenspezialist selbst hatte keine einzige Chance, ein Aufschlagspiel seines Gegners zu gewinnen. Und so ging der Satz ins Tie-Break, das Federer aber deutlich 7:1 für sich entschied.

In der Folge schien Goffin den Rhythmus zu verlieren und bekam im zweiten Satz Probleme. Bereits im ersten Spiel holte Federer ein Break, woraufhin Goffin seinen Schläger frustriert auf den Boden vor seiner Bank warf. Der 28-Jährige fand nicht zurück in die Partie, Federer sicherte sich seine Aufschlagspiele und ein weiteres Break. Nach 1:22 Stunden verwertete der Schweizer seinen ersten Matchball.

Im vergangenen Jahr hatte der 37-Jährige im Finale gegen den Kroaten Borna Coric verloren, zuletzt hatte Federer 2017 in Halle gesiegt, damals gegen Alexander Zverev. Bei 17 Turnierteilnahmen in Halle stand Federer 13 Mal im Endspiel. Traditionell ist Halle das Vorbereitungsturnier des Rasenspezialisten für das Grandslam-Turnier in Wimbledon. Das Turnier in London beginnt am 1. Juli.

ptz



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jean-baptiste-perrier 23.06.2019
1. Was ist eine Generalprobe?
Im Fall von Roger Federer und Halle macht der Begriff "Generalprobe" Sinn, da dies sein letztes Turnier vor Wimbledon ist. Im Fall von Angelique Kerber macht der Begriff "Generalprobe" und Mallorca jedoch keinen Sinn, da Kerber vor Wimbledon noch in Eastbourne antritt. Zumindest ist sie dort gemeldet.
LuBu 23.06.2019
2. Noch 8
Erneut eine tolle Leistung von Federer, mglw. kann er Connors Turnierrekord ja tatsächlich noch packen. Zwei kleine inhaltliche Korrekturen: der Tiebreak endete 7:2 - und im 2. Satz konnte Federer Goffin insgesamt 3x den Aufschlag abnehmen, dementsprechend sicherte sich Federer "zwei weitere Breaks".
jean-baptiste-perrier 24.06.2019
3. Connors nicht reizen!
LuBu hat geschrieben: "Noch 8 - Erneut eine tolle Leistung von Federer, mglw. kann er Connors Turnierrekord ja tatsächlich noch packen." - - - - - - Zitat Ende - - - - - - Spielt Federer noch nächstes Jahr? Ich glaube nicht. Oder will er eventuell nächstes Jahr doch noch die fehlende Goldmedaille im Einzel bei Olympia anpeilen? Aber spätestens danach wird er abtreten! Ein Federer wird sich doch nicht in zwei, drei Jahren nach hinten in der Weltrangliste durchreichen lassen? Ein Federer jenseits der Top Ten halte ich für undenkbar. Von daher glaube ich auch nicht, dass er die Marke von Connors noch knackt (in anderthalb Jahren). Sollte Federer es wagen, steht zu befürchten, dass drei Tage später Jimbo sich wieder anmeldet. Er war und ist doch ein sehr spezieller Typ.
jean-baptiste-perrier 24.06.2019
4. Rekorde zu knacken!
Jimmy Connors ist 1996 mit 43 Jahren auf Weltranglistenposition 1300 zurückgetreten (ein Spieler der über 5 Jahre Weltranglisten-Erster war!). Ich hoffe Federer will diese Rekorde nicht auch noch knacken? Mit 39 war Connors 1991 nochmal im Halbfinale der US Open. Nun mag man sagen, dass Federer in einem vergleichbaren Alter noch Top Five steht. Dabei hinkt jedoch der Altersvergleich aufgrund des Wandels in der Altersstruktur. Sprich ein 39-jähriger Tennisspieler vor rund 30 Jahren würde heute ca. einem 49-jährigen Tennisspieler in der grundsätzlichen Leistungsfähigkeit in Relation zu den jeweiligen Top Spielern entsprechen. Aber selbst der Maestro Federer würde mit 49 nicht mehr ein Grand Slam Halbfinale erreichen. Nach der Halbfinal-Niederlage von Connors hofften viele, dass er doch danach ehrenvoll seinen Abschied erklären würde, weil man beim Spiel gegen Courier nicht sicher war, ob Connors den Platz lebend verlassen würde (so wie er da nach Luft schnappte). Und das war 1991! Sein letztes Spiel auf der Tour war aber erst 1996! Man hatte beinahe den Eindruck Connors wolle auf Tennisplatz sterben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.