Pfeil nach rechts

Nach Hasstirade und Kündigung Einigung mit Rugby-Star Folau aus "wirtschaftlichen" Gründen

Er hetzte gegen Homosexuelle und Atheisten, wurde entlassen und klagte wegen rechtswidriger Kündigung. Jetzt haben Israel Folau und der australische Rugby-Verband den Rechtsstreit beigelegt.
Paul Childs / REUTERS
sak/Reuters/dpa