Rugby-WM 2019 Alle Spiele und Ergebnisse im Überblick

In Japan kämpfen 20 Nationen um den Titel bei der Rugby-WM. Neuseeland ist gleichzeitig Titelverteidiger und Topfavorit. Alle Informationen und Ergebnisse zu dem Turnier im Überblick.

Bei der Rugby-WM in Japan kämpfen unter anderem Australien und Wales um den Titel
David Rogers/Getty Images

Bei der Rugby-WM in Japan kämpfen unter anderem Australien und Wales um den Titel


Rugby-WM 2019

Rugby ist eine der ältesten Sportarten der Welt, die Geschichte reicht bis Anfang des 19. Jahrhunderts zurück. Dennoch wird erst seit 1987 der offizielle Weltmeister ausgespielt. Zuvor hatten sich die Nationalverbände nicht auf ein Kontinentalturnier einigen können. In diesem Jahr wird erstmals eine WM auf dem asiatischen Kontinent ausgetragen, in Japan. Neuseeland ist Titelverteidiger und Rekordweltmeister mit insgesamt drei Titeln. Auch in diesem Jahr gelten die All Blacks als Topfavorit, neben Südafrika, England, Wales, Irland und Australien.

Die WM im TV

ProSieben hält die Rechte an der Rugby-WM und überträgt ausgewählte Partien im Free-TV auf ProSieben Maxx. Die restlichen Partien werden im Internet-Stream auf ran.de mit englischem Originalkommentar gezeigt.

Der Modus

Für die WM haben sich 20 Nationen qualifiziert, die in vier Gruppen à fünf Teams die Viertelfinalisten ausspielen. Für einen Sieg gibt es in der Vorrunde vier Punkte, für ein Unentschieden zwei, für eine Niederlage keine. Es gibt zusätzlich die Möglichkeit, Bonuspunkte zu sammeln: erzielt ein Team in einem Spiel vier oder mehr Versuche, erhält es unabhängig vom Endergebnis einen Extrapunkt. Ebenso bei einer Niederlage mit sieben oder weniger Punkten Abstand. Bei Punktgleichheit in den Gruppen zählt zunächst der direkte Vergleich, danach die Differenz der Spielpunkte.

Rugby kurz erklärt

Für Außenstehende ist Rugby auf den ersten Blick ein schwer zu verstehender Sport. Dabei ist das Grundprinzip einfach: Der ovale Ball muss von den Teams in die gegnerische Endzone, das sogenannte Malfeld getragen und dort abgelegt werden. Dabei dürfen die Spieler den Ball nur nach hinten an Mitspieler übergeben oder passen. Geschossen werden darf dagegen auch nach vorn. Wird ein Spieler zu Boden gerissen, darf er den Ball nicht festhalten und muss ihn nach hinten an seine Teamkollegen weitergeben.

Die meisten Punkte können durch den Lauf in das gegnerische Malfeld erzielt werden, fünf Zähler gibt es für den sogenannten Versuch (englisch: Try). Nach jedem Versuch hat das Team die Chance auf eine Erhöhung (Conversion) um zwei Punkte. Ähnlich geht es bei einem sogenannten Straftritt zu. Nach einem schweren Regelverstoß eines Teams darf die gegnerische Mannschaft einen Straftritt (Penalty Kick) auf die Querstangen schießen, dafür gibt es drei Punkte. Aus dem Spiel kann ein Spieler mit einem Dropkick durch die Querstangen ebenfalls drei Punkte erzielen.

Die neuseeländischen All Blacks sind Topfavorit und eine der Attraktionen der WM
Shuji Kajiyama/AP

Die neuseeländischen All Blacks sind Topfavorit und eine der Attraktionen der WM

Gruppe A (Irland, Japan, Russland, Samoa, Schottland)

20. September (12.45 Uhr): Japan - Russland 30:10
22. September (09.45 Uhr): Irland - Schottland 39:21
24. September (12.15 Uhr): Russland - Samoa 9:34
28. September (09.15 Uhr): Japan - Irland 19:12
30. September (12.15 Uhr): Schottland - Samoa 34:0
03. Oktober (12.15 Uhr): Irland - Russland 35:0
05. Oktober (12.30 Uhr): Japan - Samoa 38:19
09. Oktober (09.15 Uhr): Schottland - Russland 61:0
12. Oktober (12.45 Uhr): Irland - Samoa 47:5
13. Oktober (12.45 Uhr): Japan - Schottland 28:21

Gruppe B (Italien, Kanada, Namibia, Neuseeland, Südafrika)

21. September (11.45 Uhr): Neuseeland - Südafrika 23:13
22. September (07.15 Uhr): Italien - Namibia 47:22
26. September (09.45 Uhr): Italien - Kanada 48:7
28. September (11.45 Uhr): Südafrika - Namibia 57:3
02. Oktober (12.15 Uhr): Neuseeland - Kanada 63:0
04. Oktober (11.45 Uhr): Südafrika - Italien 49:3
06. Oktober (06.45 Uhr): Neuseeland - Namibia 71:9
08. Oktober (12.15 Uhr): Südafrika - Kanada 66:7
12. Oktober (06.45 Uhr): Neuseeland - Italien 0:0 (wegen eines Sturms abgesagt)
13. Oktober (05.15 Uhr): Namibia - Kanada 0:0 (wegen eines Sturms abgesagt)

Gruppe C (Argentinien, England, Frankreich, USA, Tonga)

21. September (09.15 Uhr): Frankreich - Argentinien 23:21
22. September (12.15 Uhr): England - Tonga 35:3
26. September (12.45 Uhr): England - USA 45:7
28. September (06.45 Uhr): Argentinien - Tonga 28:12
02. Oktober (09.45 Uhr): Frankreich - USA 33:9
05. Oktober (10 Uhr): England - Argentinien 39:10
06. Oktober (09.45 Uhr): Frankreich - Tonga 23:21
09. Oktober (06.45 Uhr): Argentinien - USA 47:17
12. Oktober (10.15 Uhr): England - Frankreich 0:0 (wegen eines Sturms abgesagt)
13. Oktober (07.45 Uhr): USA - Tonga 19:31

Gruppe D (Australien, Fidschi, Georgien, Uruguay, Wales)

21. September (06.45 Uhr): Australien - Fidschi 39:21
23. September (12.15 Uhr): Wales - Georgien 43:14
25. September (07.15 Uhr): Fidschi - Uruguay 27:30
29. September (07.15 Uhr): Georgien - Uruguay 33:7
29. September (09.45 Uhr): Australien - Wales 25:29
03. Oktober (07.15 Uhr): Georgien - Fidschi 10:45
05. Oktober (07.15 Uhr): Australien - Uruguay 45:10
09. Oktober (11.45 Uhr): Wales - Fidschi 29:17
11. Oktober (12.15 Uhr): Australien - Georgien 27:8
13. Oktober (10.15 Uhr): Wales - Uruguay 35:13

Viertelfinale:
19. Oktober (09.15 Uhr): England - Australien 40:16
19. Oktober (12.15 Uhr): Neuseeland - Irland 46:16
20. Oktober (09.15 Uhr): Wales - Frankreich 20:19
20. Oktober (12.15 Uhr): Japan - Südafrika 3:26

Halbfinale:
26. Oktober (10 Uhr): England - Neuseeland 19:7
27. Oktober (10 Uhr): Wales - Südafrika 16:19

Spiel um Platz 3:
01. November (10 Uhr): Neuseeland - Wales 40:17

Finale:
02. November (10 Uhr): England - Südafrika 12:32

Die Weltmeisterschaften seit 1987 im Überblick:

Endspiel 1987 in Australien und Neuseeland: Neuseeland - Frankreich 29:9

Endspiel 1991 in England: Australien - England 12:6

Endspiel 1995 in Südafrika: Südafrika - Neuseeland 15:12 nach Verlängerung

Endspiel 1999 in Wales: Australien - Frankreich 35:12

Endspiel 2003 in Australien: England - Australien 20:17 nach Verlängerung

Endspiel 2007 in Frankreich: Südafrika - England 15:6

Endspiel 2011 in Neuseeland: Neuseeland - Frankreich 8:7

Endspiel 2015 in England: Neuseeland - Australien 34:17

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.