Prominenter Coach Lisicki trainiert während Australian Open mit Hingis

Tennisprofi Sabine Lisicki bekommt bei den Australian Open Unterstützung einer ehemaligen Weltklasse-Spielerin. Die Deutsche wird beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres von der Schweizerin Martina Hingis trainiert.

Tennisprofi Lisicki: Mit prominenter Hilfe ins erste Grand-Slam-Turnier des Jahres
Getty Images

Tennisprofi Lisicki: Mit prominenter Hilfe ins erste Grand-Slam-Turnier des Jahres


Hamburg - Boris Becker bei Novak Djokovic, Stefan Edberg bei Roger Federer, Ivan Lendl bei Andy Murray: Prominente Ex-Spieler liegen als Trainer von Tennisprofis im Trend. Nun hat auch Sabine Lisicki Unterstützung eines ehemaligen Stars. Bei den Australian Open wird die Deutsche von der früheren Weltranglisten-Ersten Martina Hingis betreut.

Lisicki trainierte am Samstag in Melbourne erstmals mit der Schweizerin und bereitete sich auf das am Montag beginnende erste Grand-Slam-Turnier der Tennis-Saison vor. Ob sie eine längere Zusammenarbeit mit Hingis plane, ließ Lisicki offen.

"Sie hilft uns etwas", sagte die deutsche Nummer zwei, die zum Auftakt auf die Kroatin Mirjana Lucic-Baroni trifft. Während der Partien soll die fünfmalige Grand-Slam-Turnier-Siegerin Hingis aber auf jeden Fall in der Box von Lisicki sitzen.

"Ich kenne Martina schon sehr lange. Ich habe schon als Jugendliche mit ihr trainiert", sagte Lisicki, die seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Coach ist, mit dem sie dauerhaft zusammenarbeitet. Im vergangenen Jahr beendete sie die Engagements mit Wim Fissette und zuvor Ricardo Sanchez vorzeitig. Zuletzt arbeitete die Nummer 15 der Welt wieder mit ihrem Vater Richard zusammen.

chp/dpa



insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hermes69 11.01.2014
1. Hoffen wir mal
das die Hingis unsere Lisi nicht vermöbelt wenn ihr was nicht passt :D
countrushmore 11.01.2014
2.
Zitat von hermes69das die Hingis unsere Lisi nicht vermöbelt wenn ihr was nicht passt :D
Da beschützt sie dann... ach lassen wir das. Sie muss sich wohl doch selbst verteidigen.
uksubs 11.01.2014
3. ....mitleid...
kann der einzige grund sein, warum becker djokovic trainiert, bzw letzterer ihn sich trainieren läßt. das ist hier gänzlich anders angelegt.
pan19941105 11.01.2014
4. mir gefährt Sharapova.
Sharapova will be the champion.
Jo Ghurt 11.01.2014
5. Hingis??
Dann hundertmal lieber Boris Becker.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.