Blitzanalyse zur Schach-WM Wie Anand Carlsens Geschenk ausschlug

Magnus Carlsen hat die sechste Partie der Schach-WM gewonnen. Die Analyse zeigt, welch grober Fehler dem Titelverteidiger unterlief und wie schwach Viswanathan Anand darauf reagierte.

chessbase

Hamburg - Titelverteidiger Magnus Carlsen siegte in der sechsten Partie der Schach-WM gegen Viswanathan Anand und hat mit der 3,5 : 2,5-Führung nun einen klaren Vorteil. Dabei leistete sich der Norweger einen schlimmen Fehler, den sein Gegner aber übersah.

Nach ausgeglichenem Beginn mit frühem Damentausch konnte sich der mit Weiß spielende Carlsen Vorteile erarbeiten. Anand konnte daraufhin seine Position am Königsflügel nur mit Mühe halten, hielt die Partie aber ausgeglichen. Dann kam der 26. Zug: Carlsen agierte extrem unachtsam und hätte die Partie verlieren können. Anand erkannte die große Chance allerdings nicht und verpasste es, Material zu gewinnen.

Carlsen erhöhte dann systematisch den Druck auf den schwarzen Königsflügel, und Anand verlor drei Bauern. Der Inder erkannte die Chancenlosigkeit in seiner Stellung und gab auf.

Weiter geht es am Montag mit Partie sieben (13 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE).

Lesen Sie hier die Analyse zu den Schlüsselstellungen der sechsten Partie.

Expertenanalyse

krä/sid



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.