Schach-WM Anand schafft ersten Sieg gegen Kramnik

Aufgabe am Brett: Titelverteidiger Viswanathan Anand hat bei der WM in Bonn den ersten Sieg nach zuvor zwei Remis erspielt. Herausforderer Wladimir Kramnik gab in der dritten Partie auf.


Hamburg - Der Inder Anand liegt nach drei gespielten Partien nun mit 2:1 Punkten in Führung. Wer als erster Spieler 6,5 Punkte erreicht hat, hat den Titelkampf für sich entschieden.

Anand (r.), Kramnik (l.) Fehler im 33. Zug
DPA

Anand (r.), Kramnik (l.) Fehler im 33. Zug

Kramnik eröffnete das Spiel in der Bonner Bundeskunsthalle als Weißer wiederum mit seinem Damenbauern. Anand wählte diesmal eine andere Variante als in der Auftaktpartie und überraschte Kramnik im 14. Zug mit einem neuen Läufermanöver.

Der russische Großmeister investierte danach viel Zeit, um den richtigen Angriffsplan zu finden. Im weiteren Spielverlauf opferte er einen Springer, um seiner Attacke den nötigen Schwung zu verleihen, holte aber keinen spielentscheidenden Vorteil heraus.

Anand hatte die scharfe Stellung immer unter Kontrolle und ging am Ende mit seinen besser postierten Figuren zum Gegenangriff über. Er drängte den weißen König an den Brettrand und eroberte Kramniks Dame. Der Russe hatte seine letzten Hoffnungen auf einen Freibauern am Damenflügel gesetzt, gab sich aber nach schönem Zusammenspiel von Anands Dame und Läufer nach vier Stunden Spielzeit geschlagen.

Der 33 Jahre alte Kramnik beging den entscheidenden Fehler beim 33. Zug, als er den Läufer auf d3 stellte, anstatt den König auf b3. "Ich dachte, beim Königszug würde ich verlieren", sagte Kramnik anschließend.

Die vierte Partie findet am Samstag (15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) statt. Die mit 1,5 Millionen Euro dotierte erste Schach-WM auf deutschem Boden seit 74 Jahren ist auf zwölf Partien mit klassischer Bedenkzeit angesetzt. Bei einem 6:6-Gleichstand wird am 2. November in einem Tie-Break der Sieger ermittelt.

mti/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.