SPIEGEL ONLINE / Chessbase

Schach-WM in der Videoanalyse Remis nach 64 Zügen

Das Duell zwischen Titelverteidiger Viswanathan Anand und Herausforderer Magnus Carlsen bei der Schach-WM bleibt offen. Die vierte Partie endete nach fast sechs Stunden mit dem vierten Remis. SPIEGEL ONLINE zeigt die wichtigsten Züge des Duells in der animierten Videoanalyse.

Hamburg - In der vierten Partie der Schach-Weltmeisterschaft zwischen Viswanathan Anand und Magnus Carlsen gab es das vierte Remis. Die Finalisten boten sich ein packendes Duell, das erst nach sechs Stunden Spielzeit beendet war. Im Gesamtklassement steht es damit 2:2. Auf Titelverteidiger Anand und Herausforderer Carlsen wartet am Donnerstag der zweite Ruhetag, ehe das Zwölf-Partien-Match am Freitag (10.30 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) fortgesetzt wird.

Anand hatte Weiß und begann wie im zweiten Spiel mit seinem Königsbauern. Im Verlauf der Spanischen Partie konnte Carlsen einen Bauern gewinnen und versuchte, diesen Vorteil mit raffinierten Figurenmanövern in einen vollen Punktgewinn zu verwandeln. Anand verteidigte sich jedoch mit Glück und Geschick, so dass Carlsen ihm im 64. Zug das Remis anbot.

Der internationale Großmeister Daniel King analysiert die vierte Partie für Sie exklusiv in der animierten Videoanalyse. Klicken Sie hier, um zum Video zu gelangen.

buc/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.