Sieg bei den French Open Scharapowa triumphiert in Marathon-Match

Was für ein Kraftakt: Nach mehr als drei Stunden hartem Kampf hat die russische Tennisspielerin Maria Scharapowa das Finale der French Open gewonnen. Gegnerin Simona Halep leistete heftigen Widerstand.

AP/dpa

SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Maria Scharapowa hat die French Open in Paris gewonnen. Im Finale setzte sich die 27-Jährige nach einem drei Stunden und zwei Minuten dauernden Kampf 6:4, 6:7 (5:7), 6:4 gegen die Rumänin Simona Halep durch. Scharapowa kassiert für den Triumph bei der Sandplatzveranstaltung eine Siegprämie in Höhe von 1,65 Millionen Euro.

Nach je einem Erfolg in Wimbledon (2004), bei den US Open (2006) und den Australian Open (2008) konnte Scharapowa nun erstmals einen Grand-Slam-Triumph wiederholen: Die French Open hatte die Weltranglistenachte bereits 2012 gewonnen. "Ein Traum ist wahr geworden. Das war mein härtestes Grand-Slam-Finale. Es ist alles so emotional, dass ich kaum sprechen kann", sagte Scharapowa: "Vor sieben, acht Jahren hätte ich nie gedacht, dass ich hier zweimal gewinnen kann." Für die 22 Jahre alte Halep, Nummer vier in der Welt, endete das erste große Finale ihrer Karriere mit einer bitteren Niederlage - und einem Trostpflaster in Höhe von 825.000 Euro.

Die beiden Finalistinnen lieferten bei hochsommerlichen Temperaturen auf dem mit 15.000 Zuschauern ausverkauften Court Philippe Chatrier über Stunden hinweg herausragende Ballwechsel. Frappierend waren lediglich die Aufschlagspiele: Insgesamt 16 Breaks ließen die Spielerinnen zu. In der entscheidenden Phase brachte Scharapowa aber ihren Aufschlag durch und verwandelte gleich ihren ersten Matchball.

Scharapowa bereits im zweiten Satz kurz vor dem Sieg

Von Beginn an entwickelte sich ein Match auf Augenhöhe mit intensiven und langen Grundlinienduellen. Nach nervösem Beginn schaffte Scharapowa zwei Breaks und ging 5:2 in Führung. Beim Stand von 5:4 profitierte die Russin von einem leichten Vorhandfehler Haleps, die im vergangenen Jahr sechs Turniere gewonnen hatte.

Im zweiten Durchgang ging Scharapowa 2:0 in Führung - das Ende der Partie schien nah, doch ihre rumänische Gegnerin kämpfte sich bis ins Tiebreak und ließ sich auch dort nicht von einem 3:5-Rückstand aus der Ruhe bringen, als Scharapowa nur noch zwei Punkte vom Turniersieg entfernt war. Halep machte vier Punkte hintereinander und sicherte sich den zweiten Satz.

Der entscheidende Durchgang verlief ausgeglichen bis zum Stand von 4:4. Doch Scharapowa nahm Halep in der entscheidenden Phase den Aufschlag zum 5:4 ab und servierte anschließend souverän zum Turniersieg.

tpr/sid

insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
peterpretscher 07.06.2014
1. Wie vorausgesagt....
Zitat von sysopAP/dpaWas für ein Kraftakt: Nach mehr als drei Stunden hartem Kampf hat die russische Tennisspielerin Maria Scharapowa das Finale der French Open gewonnen. Gegnerin Simona Halep leistete heftigen Widerstand. http://www.spiegel.de/sport/sonst/scharapowa-gewinnt-french-open-gegen-halep-im-finale-von-paris-a-974016.html
Wie vorausgesagt, die Maria Scharapowa siegte in Paris zum D-Day Und Putin freute sich ! Die Petko hätte keine Chance gehabt!
sarazena 07.06.2014
2.
Zitat von peterpretscherWie vorausgesagt, die Maria Scharapowa siegte in Paris zum D-Day Und Putin freute sich ! Die Petko hätte keine Chance gehabt!
Das gönne ich ihm auch vom Herzen! Nach dieser voll-albernen Schleich-Komödie um ihn herum an diesem "D-Day"!!!
Burger 07.06.2014
3. einmalig
Sehr viel unterhaltsamer als deutscher Fussball
stevie76 07.06.2014
4.
ich hätte das finale gerne gesehen, aber wenn scharapowa kommt denken meine nachbarn ich guck nen porno.
conillet 07.06.2014
5. Diese Kreischsäge ...
... ist der Christiano Ronaldo des Frauen-Tennis - gute Spielerin, aber brutalstmöglich stillos.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.