Schießen Erstes Gold an Tschechien - Pfeilschifter enttäuscht

Die erste von insgesamt 302 Goldmedaillen ist vergeben: Im Luftgewehrschießen der Frauen setzte sich die Tschechin Katerina Emmons durch. Die deutsche Medaillenhoffnung Sonja Pfeilschifter zeigte Nerven und erreichte nicht einmal das Finale.


Hamburg - Pfeilschifter kam beim Schießen mit dem Luftgewehr aus zehn Metern auf 396 Ringe und verpasste damit als Zwölfte des Vorkampfes das Finale. Noch fünf Plätze weiter hinten landete Barbara Lechner mit 394 Ringen.

Schützin Emmons: Erste Goldmedaille in Peking
DPA

Schützin Emmons: Erste Goldmedaille in Peking

Die stärksten Nerven im Finale der besten Acht hatte Katerina Emmons. Die 24-jährige Tschechin, die vor vier Jahren in Athen bereits Bronze gewann, kam nach dem Endkampf auf 503,5 Punkte - ein neuer olympischer Rekord. Schon im Vorkampf hatte sie mit 400 Ringen den Weltrekord eingestellt. Silber sicherte sich Ljubow Galkina aus Russland (502,1) vor der Kroatin Snjezana Pejcic (500,9).

Neben Mitfavoritin Pfeilschifter, die auch bei ihrer vierten Olympia-Teilnahme ohne Medaille blieb, musste die Chinesin Du Li eine Enttäuschung hinnehmen. Nach Gold in Athen vor vier Jahren wurde sie bei ihrem Heimspiel nur Fünfte.

hut/sid/rtr



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.