Schwimm-WM Wellbrock holt historisches Gold über 1500 Meter Freistil

Das hat vor ihm noch niemand geschafft: Florian Wellbrock hat nach dem Titel im Freiwasserschwimmen auch den Wettkampf im Becken gewonnen. Über 1500 Meter Freistil teilte er sich sein Rennen perfekt ein.

Doppelgold für Florian Wellbrock bei der WM in Gwangju
Maddie Meyer/Getty Images

Doppelgold für Florian Wellbrock bei der WM in Gwangju


Die Schwimm-WM im südkoreanischen Gwangju war für Florian Wellbrock ein Wechselbad mit großartigem Abschluss: Dem Gold beim 10-Kilometer-Freiwasserschwimmen folgte das überraschende Vorlauf-Aus über 800 Meter Freistil im Becken. Jetzt das Happy End: Über 1500 Meter Freistil setzte sich der 21-Jährige nach perfekter Renneinteilung durch und gewann als erster Schwimmer bei einem Großereignis wie WM oder Olympische Spiele Gold sowohl im Freiwasser als auch im Becken.

Von Beginn an setzten sich Wellbrock, der Ukrainer Mykhailo Romanchuk und Gregorio Paltrinieri vom Rest des Feldes ab. Der Italiener Paltrinieri führte bis zur 1250-Meter-Marke, doch dann zog Wellbrock an und konnte seine beiden Konkurrenten auf den Schlussbahnen distanzieren. Nach 14:36,54 Minuten schlug Wellbrock an, Zweiter wurde Romanchuk mit 1,09 Sekunden Rückstand, Paltrinieri gewann mit 2,21 Sekunden Rückstand Bronze.

Für den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) war es die zweite Medaille im Becken nach Silber für Sarah Köhler, ebenfalls über 1500 Meter Freistil.

Dressel verpasst siebtes WM-Gold

US-Superstar Caeleb Dressel hatte am Samstag binnen 104 Minuten drei WM-Goldmedaillen gewonnen. Am Sonntag hatte er nun die Chance, die Wettkämpfe mit seinem siebten WM-Gold in Südkorea zu krönen. Doch daraus wurde nichts. Im Finale über 4 x 100 Meter Lagen musste sich das US-Team um den 22-Jährigen knapp Großbritannien geschlagen geben - damit endet für Dressel die WM mit sechs Gold- und zwei Silbermedaillen. Bronze ging an Russland.

Dressel könnte einmal der Größte im Schwimmsport werden. Der US-Amerikaner, der Michael Phelps den Weltrekord über 100 Meter Schmetterling nahm, will in einem Jahr in Tokio seine aktuelle Bilanz von zwei olympischen Goldmedaillen ausbauen. Bis zu den 26 WM-Siegen von Phelps ist es noch ein Stück, aber mit 22 Jahren und derzeit 13 WM-Erfolgen könnte Dressel auch diese Marke knacken.

mfu/jan



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kraftmeier2000 28.07.2019
1. Und wieder einmal
haben unsere Fernsehanstalten keine wirklichen TV Übertragungen dieser WM gezeigt, laut ZDF Zuschauer Redaktion, "weil das Interesse nicht so groß sei, und D… nicht erfolgreich genug ist" Sinngemäß. Da wird ständig auf die Livestream- Übertragungen verwiesen, die wie man weis in vielen Teilen des Landes und auch sonst viele Alte nicht nutzen können. Entweder weil wir in einem Entwicklungsland leben was Datenraten angeht, oder eben alte Mensch oft nicht mit der Neuen Technik klar kommen, bzw. nicht besitzen. Gratulation natürlich an Florian Wellbrock, für dies Grandiose Rennen. Und Sie sind doch erfolgreich!
AttaTroll 28.07.2019
2.
Eine ganz formidable Leistung, die der junge Florian Wellbrock in Korea gezeigt hat! Und auch Athletensprecherin Sarah Köhlers Silbermedaille glänzt prächtig. Da freut man sich schon auf die OS in Tokio nächstes Jahr~~~
spon1899 28.07.2019
3.
Herzlichen Glückwunsch! Eine super Leistung. Der Junge hat harte Zeiten hinter sich. Keinem gönne ich es so wie ihm.
juba39 28.07.2019
4. Ein Remake
"Übrigens, wer auch nur etwas von Anatomie versteht, dem fällt sofort an der Muskelstruktur im Schulter- und Armbereich der Unterschied zwischen hartem Training und medikamentöser Nachhilfe auf. Nicht der Umfang wohlgemerkt, sondern die Form, die die Natur einfach nicht schafft. (An antiken Skulpturen sehr anschaulich dargestellt)" Das ein Auszug aus meinem Kommentar zu den Titeln Nr. 4 - x eines Dressel (USA). Bitte einmal die beiden Athleten nebeneinanderstellen. Oder will jemand sagen, 1500m bis zum Titel schwimmt man mal so nebenbei? (den Freiwassertitel nicht vergessen.) Ich wage mich mal so weit vor, und sage, wenn hier ein Titel sauber gewonnen wurde, dann von Florian Wellbrock, bei Dressel setze ich einfach nur Fragezeichen.
Bernd_Schmitt 28.07.2019
5. @juba39
Sorry, aber da muss ich Dir sofort widersprechen. Der Koerperbau von Dressel u.a. ist nicht extrem. Es gibt verschiedene Typen, vor allem Schwimmstiltypen. Schau Dir einfach mal das 1500m Finale diesbzgl an. Bei uns im Verein gab es auch immer ein paar Schlackse, ein paar sehr komplett muskuloese und ein paar die vor allem im Rumpf und Schulterbereich muskuloes waren (sonst eher weniger Oberschenkel oder Oberarme). Und naja, zugegebnermaszen braucht man bestimmte Ausformungen der Muskeln nicht direkt zum Schwimmen, aber man merkt halt, wenn die Maedels zweimal hinschauen ; )
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.