Schwimm-WM 19-jährige Kanadierin verhindert historisches Sjöström-Gold

Nichts wurde es mit dem fünften WM-Titel in Folge für Sarah Sjöström. Es siegte Maggie MacNeil. Adam Peaty gewann auch ohne Weltrekord Gold, Sarah Köhler glänzte im Vorlauf über 1500 Meter Freistil.

Rekord verpasst, Sympathien gewonnen: Sarah Sjöström (l.) gratuliert Siegerin Maggie MacNeil
Catherine Ivill/Getty Images

Rekord verpasst, Sympathien gewonnen: Sarah Sjöström (l.) gratuliert Siegerin Maggie MacNeil


Bei den Schwimm-Weltmeisterschaften im südkoreanischen Gwangju hat die Schwedin Sarah Sjöström einen historischen Titelgewinn verpasst. Über 100 Meter Schmetterling hatte sie bei den Wettkämpfen 2009 in Rom, 2013 in Barcelona, 2015 in Kasan und 2017 in Budapest gewonnen - ein fünfter Triumph in Folge auf einer Strecke wäre ein Novum in der Geschichte der Schwimm-Weltmeisterschaften gewesen.

Bei der Wende nach 50 Metern lag die 25-Jährige auch noch in Führung, doch in der zweiten Rennhälfte musste sich Sjöström, die über diese Strecke auch Olympia-Gold 2016 in Rio de Janeiro gewann, der unwiderstehlich davonziehenden Kanadierin Maggie MacNeill geschlagen geben. 39 Hundertstelsekunden trennten die 19-Jährige Weltmeisterin (55,83 Sekunden) und Sjöström (56,22 Sekunden) beim Anschlag.

Peaty verpasst eigenen Weltrekord

Adam Peaty gewann seinen sechsten Weltmeistertitel
Ed Jones/AFP

Adam Peaty gewann seinen sechsten Weltmeistertitel

Der britische Superstar Adam Peaty hat wie erwartet Gold über 100 Meter Brust gewonnen. Mit 57,14 Sekunden distanzierte er seinen Landsmann James Wilby auf dem Silberrang (58,46 Sekunden) um mehr als eine Sekunde. Seinen im Halbfinale aufgestellten Weltrekord - den ersten dieser Titelkämpfe - von 56,88 Sekunden verpasste er jedoch.

Dressel und Hosszú holen Gold

Über 50 Meter Schmetterling gewann der US-Amerikaner Caeleb Dressel in persönlicher Bestzeit von 22,35 Sekunden vor dem Russen Oleg Kostin (22,70 Sekunden), über 200 Meter Lagen siegte die favorisierte Ungarin Katinka Hosszú, die sich ihren achten WM-Titel sicherte.

Köhler schwimmt deutschen Rekord

Sarah Köhler hat sich in einer neuen deutschen Rekordzeit für das Finale über 1500 Meter Freistil qualifiziert, das am Dienstag stattfinden wird.

Mit ihrer Zeit von 15:54,08 Minuten hat sie sich in den Kreis der Medaillenkandidatinnen eingereiht - sie geht als Vorlaufdritte ins Becken.

mfu



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.