Schwimm-WM Gold-Hoffnung Warnecke ausgeschieden

Die Negativserie der deutschen Schwimmer in Melbourne hält weiter an: Über 50 Meter Brust ist der deutsche Titelverteidiger bereits im Vorlauf gescheitert. Auch andere DSV-Schwimmer mussten vorzeitig ihre Sachen packen.


Hamburg - Warnecke, der vor zwei Jahren in Montréal ältester Schwimm-Weltmeister geworden ist, verpasste über 50 Meter Brust in 28,28 Sekunden als Vorlauf-17. das Halbfinale. "Ich bin schon traurig. Ich war gut in Form und hätte gerne noch einen drauf gesetzt, aber an diesem Morgen lief nichts. Ich ärgere ich mich über meine Zeit. Ich kann viel schneller schwimmen, aber ich hatte nur diesen einen Versuch, und den habe ich verbockt," sagte der 37-jährige Titelverteidiger.

Titelverteidiger Warnecke: Aus bereits im Vorlauf
DPA

Titelverteidiger Warnecke: Aus bereits im Vorlauf

Johannes Neumann schied in 28,50 Sekunden als 23. aus. Vorlauf-Bestzeit schwamm in 27,49 Sekunden der Südafrikaner Cameron van der Burgh.

Über 200 Meter Schmetterling kam auch Benjamin Starke als 28. des Vorlaufes in 2:01,01 Minuten ebenfalls nicht in die nächste Runde. Die beste Zeit legte in 1:55,78 Minuten der amerikanische Olympiasieger und Weltrekordler Michael Phelps vor. Auf der 800 Meter-Strecke scheiterte Christian Hein in 8:00,14 Minuten als 17. ebenfalls schon im Vorlauf.

Medaillen-Hoffnung Annika Lurz hat hingegen über 200 Meter Freistil als Elfte (1:59,42 Minuten) das Halbfinale erreicht. Meike Freitag war als Neunte 0,2 Sekunden schneller als Lurz. Bestzeit legte Frankreichs Star Laure Manaudou in 1:57,66 vor.

guv/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.