Reaktionen zu Schweinsteigers Rücktritt "Danke für unvergessene Fußballmomente"

Die Bundeskanzlerin bezeichnet ihn als Vorbild, der FC Bayern als Fußballgott, und für Joachim Löw ist er "einer der größten Spieler, die Deutschland hatte". Die Reaktionen auf Schweinsteigers Karriereende.

Angela Merkel bei der WM 2014
Marcus Brandt/ DPA

Angela Merkel bei der WM 2014


"Liebe Fans, nun ist die Zeit gekommen": Mit diesen Worten verkündete Bastian Schweinsteiger am Dienstag sein Karriereende. Sein Abschied als aktiver Spieler stimme ihn ein bisschen wehmütig, erklärte der 35-Jährige. Aber er freue sich auch auf die spannenden Aufgaben, "die mich bald erwarten". Dem Fußball werde er treu bleiben.

Mit den Bayern gewann der Mittelfeldspieler acht deutsche Meisterschaften und sieben Mal den DFB-Pokal. 2013 holte er unter Trainer Jupp Heynckes mit den Münchnern das Triple, ein Jahr später triumphierte er mit der Nationalmannschaft im WM-Finale von Rio. Schweinsteiger erzielte in 121 Länderspielen 24 Tore, nach der WM 2014 war er bis zu seinem Abschied vom DFB-Trikot nach der EM 2016 Kapitän der Nationalmannschaft.

Nachdem Schweinsteiger nun sein Karriereende bekannt gab, hagelte es Glückwünsche und liebevolle Worte von seiner Familie, seinen ehemaligen Kollegen und Weggefährten. Der Überblick:

"Für immer einer von uns", erklärte der FC Bayern München und ergänzte dazu noch ein "#MiaSanMia". In einem weiteren Tweet hieß es 18-mal in Großbuchstaben: "FUSSBALLGOTT."

"Lieber Basti, es war immer etwas Besonderes mit dir auf dem Platz zu stehen, ob in der FCB-Jugend, dem #UCL-Finale mit dem @FCBayern oder 2014 mit dem @DFB_Team", schrieb sein ehemaliger Mitspieler Philipp Lahm. "Ich wünsche dir und der Familie alles Gute!" Ein anderer Ex-Kollege, David Alaba, schrieb ebenfalls davon, dass es eine "Ehre" gewesen sei, mit Schweinsteiger "zu spielen, zu kämpfen und Titel zu gewinnen". Das Spiel werde ihn vermissen, so Alaba. "Alles Gute und genieße die freie Zeit Fußballgott."

Fotostrecke

24  Bilder
Karriereende von Schweinsteiger: Ein Cut, der um die Welt ging

Die Fußballnationalmannschaft schrieb ein "Danke, BASTI". Der DFL erklärte: "Mit Bastian Schweinsteiger beendet ein herausragender Spieler seine Karriere, der die #Bundesliga in diesem Jahrtausend auf dem Platz und als Persönlichkeit geprägt hat." Die Uefa wünschte Schweinsteiger einen "glücklichen Ruhestand". Und die TSG Hoffenheim 1899 gratulierte zu einer "außergewöhnlichen Karriere" und wünschte "alles Gute für die Zukunft".

Bundeskanzlerin Angela Merkel erklärte: "Was für eine große Karriere! Bastian #Schweinsteiger bleibt ein Vorbild - als Sportler und Sportsmann. Alles Gute und Danke für unvergessene Fußballmomente!"

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder erinnerte daran, dass mit Schweinsteiger ein "herausragender Fußballer und großartiger Bayer" seine "beeindruckende Karriere" beende. "Er hat die Fußballwelt begeistert und war immer auch ein sympathischer Botschafter Bayerns. Es war mir eine Ehre, ihm den Bayerischen Verdienstorden zu verleihen."

"Glückwunsch zur unglaublichen Karriere, mein geliebter @BSchweinsteiger", schrieb Schweinsteigers Ehefrau Ana Ivanovic. "Ich kann es nicht erwarten zu sehen, welches Abenteuer das nächste in unserer Zukunft mit unserer wunderbaren kleinen Familie sein wird. Ich könnte heute nicht stolzer sein, wir lieben dich!"

Wie genau es für Schweinsteiger nun weitergeht, ist noch unklar. Angebote gibt es aber bereits. "Eine große Karriere geht zu Ende. Basti hat alles gewonnen, was es im Weltfußball zu gewinnen gibt. Außerdem ist er ein super Bursche, die Türen beim FC Bayern stehen ihm immer offen", erklärte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge auf der Homepage des Vereins.

Schon wenige Stunden vor der Rücktritts-Nachricht hatte Bundestrainer Joachim Löw seinen früheren Kapitän in den höchsten Tönen gelobt. "Für ihn haben wir immer einen Platz bei uns." Und: "Wenn der Basti aufhört, wird eine Persönlichkeit gehen, wie sie der deutsche Fußball nicht oft erlebt hat. Er war einer der größten Spieler, die Deutschland hatte." In den Trainerstäben des DFB bestehe für Ex-Nationalspieler immer die Möglichkeit "zur Hospitation oder zum Reinschnuppern".

aar/dpa



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
h15m10 09.10.2019
1. Ein Ehrenmann tritt ab.
Herr Schweinsteiger, wir kennen uns nicht persönlich trotzdem vielen Dank für den wunderbaren Fußball den Sie uns als Sportfreunde beschert haben. Ihre Vorbildfunktion als Sportler und als Mensch wird bleiben. Ich wünsche ihnen für die Zukunft alles erdenklich gute sowie selbstverständlich auch der ganzen Familie. Hut ab und Danke.
ford_mustang 09.10.2019
2. Alles Gute!
Du hast Fußball gelebt und immer viel für die Stimmung getan. Mit den Fans gefeiert und (mit deinem Spezi Podolski) gute Laune verbreitet. Du warst Einer bei dem man nie das Gefühl hatte, "Ich mache hier nur meinen Job.". Danke!
d45gts 09.10.2019
3.
Bevor jeder selbst googlen muss: WM Finale 2014 Verlängerung world cup final 2014: https://www.youtube.com/watch?v=Z52dJXic3d4
CobCom 09.10.2019
4.
Zitat von d45gtsBevor jeder selbst googlen muss: WM Finale 2014 Verlängerung world cup final 2014: https://www.youtube.com/watch?v=Z52dJXic3d4
Danke ... mir ist da in Erinnerung geblieben: Egal wie auf ihn eingetreten wurde, der stand immer wieder auf.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.