Ilie Nastase in der Kritik Die Rassismus-Ausfälle einer Tennislegende

Mit rassistischen und beleidigenden Äußerungen hat sich Tennislegende Ilie Nastase selbst ins Abseits befördert. Scharf angegriffen wurde er nicht nur von Serena Williams. Auch aus dem eigenen Land gibt es Gegenwind.
Rumäniens Ex-Tennisstar Ilie Nastase

Rumäniens Ex-Tennisstar Ilie Nastase

Foto: INQUAM PHOTOS/ REUTERS

Die schwangere Tennis-Weltranglisten-Erste Serena Williams hat den rumänischen Fed-Cup-Teamchef Ilie Nastase für dessen diskriminierende Äußerungen über ihr ungeborenes Kind kritisiert. "Es enttäuscht mich, dass wir in einer Gesellschaft leben, in der Menschen wie Ilie Nastase solche rassistischen Kommentare über mich und mein ungeborenes Kind sowie sexistische Bemerkungen über meine Kollegen machen können", schrieb die 35-jährige Amerikanerin bei Instagram. "Du kannst mit deinen Worten auf mich schießen, versuchen, mich mit deiner Hasserfülltheit zu vernichten, aber ich werde immer wie Luft aufsteigen", so die 23-fache Grand-Slam-Gewinnerin.

Am vergangenen Wochenende hatte Tennislegende Nastase gleich für mehrere Eklats gesorgt. Im Rahmen der Fed-Cup-Partie gegen Großbritannien soll er über das erwartete Kind von Serena Williams gesagt haben: "Mal sehen, was es für eine Farbe hat. Schokolade mit Milch?" Die jüngere Williams-Schwester ist mit dem Internet-Unternehmer Alexis Ohanian verlobt, einem Weißen.

Nastase sorgte auch mit Äußerungen gegenüber der britischen Top-Ten-Spielerin Johanna Konta und der britischen Teamchefin Anne Keothavong für Aufruhr. Wegen unsportlichen Verhaltens wurde ihm die Akkreditierung für die Relegationspartie entzogen. Der Tennis-Weltverband hat den 70-jährigen Rumänen vorläufig gesperrt.

Von seiner Landsfrau Simona Halep, die beim 3:2 beide Einzel gewann, bekam Nastase keine Unterstützung. "Was er gemacht hat, war falsch. Ich kann ihn nicht verteidigen", sagte die Weltranglisten-Fünfte am Dienstag beim Turnier in Stuttgart. "Ich respektiere ihn für das, was er erreicht hat. Aber die Art, wie er Menschen am Wochenende behandelt hat, war nicht nett."

aha/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.