Ski Alpin Cavagnoud holt sich die Super-G-Kugel

Die Französin Regine Cavagnoud hat souverän den Gesamtsieg im Super-G-Weltcup gewonnen. Im Gesamt-Weltcup bleibt es spannend zwischen den Anwärterinnen Renate Götschl und Janica Kostelic.


Are - Frankreichs Weltmeisterin Regine Cavagnoud hat im letzten Weltcup-Super-G der alpinen Skisaison im schwedischen Are auch den Disziplin-Weltcup gewonnen. Ein dritter Platz hinter der Schweizerin Corinne Rey-Bellet und der Kanadierin Melanie Turgeon reichte der 30-Jährigen, um sich mit 577 Punkten überlegen die "kleine Kristallkugel" vor der Österreicherin Renate Götschl (466) zu sichern.

Mit einem überraschenden siebten Platz verteidigte die Kroatin Janica Kostelic die Führung im Gesamt-Weltcup. Vor den letzten zwei Rennen (Slalom, Riesenslalom) führt die 19-Jährige, die mit einem eingerissenen Meniskus im Knie an den Start ging, mit 43 Punkten Vorsprung vor Titelverteidigerin Götschl, die sich im Super-G mit Platz acht begnügen musste.

Petra Haltmayr (Rettenberg) schied als einzige deutsche Starterin aus. Neun von 21 Fahrerinnen kamen nicht ins Ziel. Wegen dichten Nebels war zuvor der Super-G der Männer in Are abgesagt und endgültig gestrichen worden. Österreichs Skistar Hermann Maier stand schon vorher als Gesamt- und Disziplin-Weltcupsieger fest.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.